Unter 20 Euro

Kalifornien liegt kulinarisch mitten im Graefekiez

Schweinehaut, Grünkohlknusper und ein perfekter Veggie-Burger: Das "Big Sur" in der Graefestraße bietet Highlights der kalifornischen Küche.

Unter 20 Euro im Big Sur

Unter 20 Euro im Big Sur

Foto: Franz Michael Rohm

Kreuzberg.  Der Name „Big Sur“ hat Klang. Es ist d e r Hippie-Aussteigerort zwischen San Francisco und Los Angeles, bekannt durch Henry Millers fantastisches Buch aus den 40er-Jahren. Das Konzept des in petrolgrün und schummrig gehaltenen „Big Sur“ im Graefekiez ist eine Art Westküstenküche mit fantasievollen Einschlag, und ab 22 Uhr bis in die Puppen eine Bar mit Snacks. Das Publikum im großen, leicht unterkühlten Schankraum war beim Besuch eine Mischung aus hippen Menschen sowie älteren Post-Öko, -Punk und -Hippie-Kiezbewohnern.

Gesprochen wird vom Service fast ausschließlich in Englisch. Gut fanden wir, dass bei der Frage nach Wasser auch Gratis-Leitungswasser angeboten wurde. Das stand bei allen Gästen des an einem Mittwochabend dreiviertel vollen Lokals auf dem Tisch. Genauso übrigens eine der verschiedenen Burgervarianten. Aber keiner wollte frittierte Schweinehaut, gegrillten Romanesco mit eingelegten Zitronen oder Kartoffelsalat mit frittierten Fischchen.

Dabei wäre das wahrscheinlich eine bessere Wahl gewesen als der mächtige, mit 160-Gramm Rindfleischpatty belegte Burger (14 Euro). Das Beef war Bio und punktgenau gegrillt. Aber das ganze Teil war einfach zu fett, was vielleicht am Bacon und sicher an der mächtigen Trüffel-Mayo lag. Er ließ sich weder per Hand noch mit Messer und Gabel leicht essen. Was half war ein süffiges Bayreuther Helles, 4,50 Euro für 0,5 l.

Überzeugender war die fleischlose Burger-Variante, ein bissfester Grünkern-Patty garniert mit Avocado. Super waren die hausgemachten Pommes. Lichtblick des Abends war die bezaubernde Kellnerin aus West-London, die nicht nur aufmerksam bediente, sondern dazu noch erfreulich gute Laune verbreitete.

Big Sur Graefestraße 11, Kreuzberg, Tel.
89 40 55 55, So., Di.+Mi. 18-2 Uhr, Do 18-3 Uhr, Fr+Sbd 18-4 Uhr, www.bigsur.berlin