Weihnachten

Weihnachtsmärkte Berlin 2021: Alle Infos in der Übersicht

| Lesedauer: 9 Minuten

Welche Weihnachtsmärkte in Berlin öffnen? Welche Corona-Regeln greifen? Gilt 2G oder 3G? Was sind die Öffnungszeiten? Die Übersicht.

Berlin. Die angespannte Corona-Lage in Berlin wird auch für die Besucher und Betreiber von Weihnachtsmärkten der Hauptstadt spürbar: Vielerorts wurden Weihnachtsmärkte abgesagt, andere Weihnachtsmärkte haben ihre Corona-Regeln verschärft und beispielsweise 2G (geimpft oder genesen) eingeführt.

Viele Berlinerinnen und Berliner fragen sich:

  • Wird es Weihnachtsmärkte 2021 in Berlin geben?
  • Wann öffnen die Weihnachtsmärkte 2021 in Berlin?
  • Welcher Weihnachtsmarkt ist der schönste in Berlin?

Offiziell in die Weihnachtssaison gestartet sind die allermeisten Märkte schon am 22. November. Glühwein trinken, weihnachtliche Süßigkeiten entdecken, Karussellfahren, kleine Geschenke besorgen: Das ist in Berlin und in den Bezirken auf zahlreichen Märkten möglich.

Weihnachtsmärkte 2021 Berlin: Märkte können trotz Corona stattfinden

Auch der Senat hatte Ende September zunächst seinen Segen gegeben: Weihnachtsmärkte in Berlin können trotz Corona stattfinden. Grundsätzlich müssen sich Besucherinnen und Besucher an die Maskenpflicht halten. Betreiber konnten sich aber auch entscheiden, ihre Märkte nach dem 2G-Prinzip (nur für Genesene und Geimpfte) zu öffnen.

Die Zuspitzung der Corona-Lage seit Mitte November hat aber auch beim Senat für ein Umdenken gesorgt. Weihnachtsmärkte sollen nun nur noch unter 2G-Bedingungen öffnen, wenn auch Kontrollen möglich sind.

Das heißt, sie dürfen nur noch in eingezäunten Bereichen stattfinden. Buden, die sich außerhalb befinden, soll die Genehmigung entzogen werden. Das kündigte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Dienstag, 30. November, an. Ein formaler Beschluss steht allerdings noch aus.

In Berlin gibt es rund 50 Weihnachtsmärkte. Von ihnen hängen auch verkaufsoffene Sonntage und damit umsatzstarke Tage im Handel ab. Geschäfte dürfen am 5. und 19. Dezember nur öffnen, wenn drei der fünf größten Weihnachtsmärkte wie geplant an den Adventssonntagen stattfinden. Der Markt vor dem Schloss Charlottenburg wurde bereits abgesagt. Zu den großen fünf zählen außerdem Breitscheidplatz, Gendarmenmarkt, Zitadelle und Rotes Rathaus.

Welche Weihnachtsmärkte öffnen wann und wo? Was sind die Öffnungszeiten? Welche Märkte haben besondere Attraktionen oder Spezialitäten? Und wie sehen die Corona-Regeln aus? Eine ständig aktualisierte Übersicht finden Sie hier. Kurzfristige Änderungen sind möglich.

Weihnachtszauber am Gendarmenmarkt

Der Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt - für viele der schönste in Berlin - findet seit dem 22. November unter 2G-Bedingungen (geimpft oder genesen) statt. Zwischenzeitlich forderte der Betreiber zusätzlich die Vorlage eines tagesaktuellen negativen Testergebnisses. Diese 2G-Plus-Regelung ist laut RBB nun aber wieder verworfen worden, eine Test-Vorlage somit nicht länger erforderlich. Kinder unter sechs Jahren benötigen ohnehin keinen Nachweis. Das Mitführen von Koffern, Trollis, Flaschen (über 0,5 Liter) und großen Rucksäcken ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet.

22. November bis 31. Dezember, Sonntag bis Donnerstag 11 bis 22 Uhr, Freitag und Samstag 11 bis 23 Uhr, Heiligabend 11 bis 18 Uhr, Silvester 11 bis 1 Uhr. Eintritt: ein Euro. Freier Eintritt für Kinder unter zwölf Jahren und montags bis freitags zwischen 11 und 14 Uhr (außer am 24./25./26. und 31.12.). Es gelten die 2G-Regeln.

Weihnachtsmärkte in Berlin 2021: Diese Märkte wurden abgesagt

Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche

Auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche findet unter 3G-Bedinungen statt. Etwa 150 Schausteller sind vor Ort, deutlich weniger als in den Vorjahren. Alle Besucher müssen eine Maske tragen, die nur an den Ständen zum Essen und Trinken abgenommen werden darf. Securitykräfte kontrollieren den Eingang. Innenräume dürfen nur Geimpfte und Genesene betreten.

22. November 2021 bis 2. Januar 2022, Sonntag bis Donnerstag 11 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag 11 bis 22 Uhr, 24. Dezember 11 bis 14 Uhr, 25. und 26. Dezember 13 bis 21 Uhr, 31. Dezember 11 bis 1 Uhr, 1. Januar 13 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es gelten die 3G-Regelungen (in Innenräumen der Gastronomie gilt 2G).

Weihnachtsmarkt auf der Zitadelle Spandau 2021

In diesem Jahr findet der Spandauer Weihnachtsmarkt – der größte seiner Art in Berlin – coronabedingt nicht in der Altstadt, sondern auf der Zitadelle stattfinden. Nur vollständig Geimpfte und Genesene haben Zugang zum Weihnachtsmarkt-Areal. Bis zu 3000 Menschen können somit gleichzeitig anwesend sein und die Fahrgeschäfte, Glühwein-Stände und Kunstläden, eingeschlossen in den roten Backstein-Mauern des Festung, genießen.

26. November bis 23. Dezember 2021, Montag bis Freitag 14 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 22 Uhr, Eintritt 3,50 Euro, frei für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren. Der Weihnachtsmarkt findet nach den 2G-Regeln statt.

Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus

Der traditionelle Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus in Mitte ist nach der Corona-Pause im vergangenen Jahr seit dem 22. November wieder geöffnet. Zum Besuch müssen Masken getragen werden. Als besondere Attraktion gibt es am Neptunbrunnen eine Eisbahn, die kostenlos mit eigenen Schlittschuhen benutzt werden kann. Schlittschuhe können auch gegen Gebühr ausgeliehen werden.

Ein 50 Meter hohes Riesenrad mit beheizten Gondeln ermöglicht einen Panorama-Ausblick auf die weihnachtliche Innenstadt - mit Blick bis zum Brandenburger Tor und Potsdamer Platz. Die Besucher erwarten zudem historische Fahrgeschäfte, Glühweine nach alten Rezepten, Handwerkskunst, lebensgroße Krippen und viele festlich geschmückte und duftende Buden mit kulinarischen Überraschungen.

Ein fliegender Weihnachtsmann mit Hochseilschlitten gleitet über die Köpfe der Gäste hinweg. Besinnlichkeit und Ablenkung vom Alltag seien dieses Mal besonders wichtig, betonten die Veranstalter.

22. November 2021 bis 2. Januar 2022, Öffnungszeiten Montag bis Freitag 12 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 22 Uhr, 25. und 26. Dezember 11 bis 21 Uhr, geschlossen am 24. und 31. Dezember, Eintritt frei. Es gelten die 2G-Regeln.

Winterzauber-Weihnachtsmarkt in Lichtenberg

Auf dem „Winterzauber Berlin“ rund um die Ikea-Filiale in Lichtenberg gilt die 2G-Regel: Besucher müssen geimpft oder genesen sein. Ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren. Schulkinder, die in der Schule regelmäßig getestet werden, erhalten Einlass mit ihrem Schülerausweis. Ausnahmen gibt es auch für Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Rund 2000 Besucher gleichzeitig sind auf dem Markt erlaubt. Auch am Eingang werden alle darum gebeten, eine Maske aufzusetzen. An den Ständen und in den Restaurants seien die Standbetreiber für die Einhaltung der Regeln verantwortlich, hieß es. Nach Angaben der Veranstalter ist dies Berlins ältester Weihnachtsmarkt mit rund hundertjähriger Tradition.

5. November 2021 bis 19. Dezember 2021, Montag bis Donnerstag von 14 bis 21.30 Uhr, Freitag und Samstag von 14 bis 23 Uhr, Sonntag von 12 bis 21, mittwochs ist Familientag mit halbierten Preisen auf Fahrgeschäfte. Der Eintritt ist frei. Es gelten die 3G-Regelungen.

Winterwelt am Potsdamer Platz

In der Winterwelt am Potsdamer Platz gibt es eine zwölf Meter hohe und 70 Meter lange Rutsche. Die Rodelbahngebühr beträgt 1,50 Euro. Es gelten die 3G-Regelungen auf der Winterwelt, in den Hütten die 2G-Regel. Der traditionelle Weihnachtsmarkt der Winterwelt am Potsdamer Platz findet in diesem Jahr allerdings nicht statt. Auch eine Eisbahn und Eisstockschießen sind in diesem Jahr nicht vorgesehen.

29. Oktober 2021 bis 2. Januar 2022, täglich 11 bis 22 Uhr, 24. Dezember bis 14 Uhr, geschlossen am 14. (Volkstrauertag) und 22. November (Totensonntag). Der Eintritt ist frei.

Zehlendorfer Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus Zehlendorf öffnet am 22. November. Attraktionen sind eine Schlittschuhbahn, Glühwein, süße und herzhaften Spezialitäten und Kinderattraktionen. An den Wochenenden gibt es nachmittags, jeweils ab 16 Uhr, ein Bühnenprogramm.

Für 2,50 Euro am Tag können auf der Schlittschuhbahn Runden gedreht werden. Von Schulklassen und Kitas kann die Kunsteisbahn vormittags in der Zeit von 11 bis 14 Uhr nach vorheriger Anmeldung zu einem Sonderpreis genutzt werden. Eigene Schlittschuhe können mitgebracht werden. Je nach Verfügbarkeit können die Schlittschuhe auch vor Ort ausgeliehen werden.

22. November bis 30. Dezember,Sonntag bis Donnerstag 11 - 21 Uhr, Freitag und Samstag 11 bis 22 Uhr, Heiligabend 11 bis 16 Uhr, am 25. und 26. Dezember jeweils 11 bis 20 Uhr, direkt am Rathaus Zehlendorf auf der Dorfaue entlang des Teltower Damms. Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Es gilt Maskenpflicht und die Einhaltung der Abstandsregeln auf dem gesamten Weihnachtsmarktgelände.

RAW-Gelände in Friedrichshain: Historischer Weihnachtsmarkt

Ein historisch anmutenden Markt mit Gauklern und Akrobaten ist auf dem Gelände des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerks (RAW) in Friedrichshain zu entdecken. Neben Ponyreiten oder Bogenschießen gibt es auch ein handbetriebenes "Riesenrad" und Feuerjonglage.

18. November bis 22. Dezember 2021, Montag bis Freitag 15 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 22 Uhr, geschlossen am 21. November, Montag bis Mittwoch freier Eintritt, Donnerstag bis Sonntag 2 Euro für Erwachsene, 1 Euro für Kinder von 6 bis 16. Es gelten die 3G-Regeln. Tickets sollten vorab gebucht werden. Vor Ort gibt es lediglich Restkarten.

( BM )