Neu in Berlin

Belegte Brote für den Hunger zwischendurch

Im Café „Madame Tartinette“ in Friedrichshain gibt es warme und kalte Speisen sowie selbst gebackene Kuchen. Die Inhaberinnen Diana Hoffmann und Amélie Ellena bieten auch Catering und Lunchpakete an.

Foto: Picasa / privat

Mit einem Konzept rund um das belegte Brot hat sich Betriebswirtin Diana Hoffmann, 32, im August 2012 in Friedrichshain selbstständig gemacht. „Madame Tartinette“ (www.madame-tartinette.de) heißt ihr Unternehmen, das Café, Catering- und Lunchpaketservice in einem ist.

„In unserem Café servieren wir vornehmlich köstlich belegte Brote mit selbst kreierten Crèmes und Dips sowie ausgesuchten Wurst- und Käsespezialitäten. Dazu bieten wir eine Auswahl warmer Speisen, Frühstück, eine Salatbar und selbst gebackene Kuchen“, sagt Diana Hoffmann.

Sie führt den Betrieb zusammen mit Amélie Ellena, einer Gastronomin aus Frankreich. Ihre Gründung finanzierte sie mit Eigenkapital und einem Kredit der KfW-Bank. „Ich möchte einen Bürolieferservice aufbauen und mehr Mitarbeiter einstellen“, legt die Unternehmerin ihre Ziele für die kommenden Jahren fest.

Neu in Berlin Sind Sie Existenzgründer oder kennen jemanden, der sich selbstständig gemacht hat, mailen Sie uns: neuinberlin@morgenpost.de