Modeportal

Rocket-Gründer bringen Videdressing nach Deutschland

Jürgen Stüber

Foto: Internet / Videdressing

Die Samwers machen in Mode: Der neue Fonds der Gründer von Rocket Internet investiert in die Mode-Start-ups Videdressing und GirlsMeetDress. Auch die Online-Sprachschule Lingoda bekommt etwas ab.

Vier Monate nach seinem Marktstart gibt der neue Fonds Global Founders Capital (GFC) die ersten drei Investitionen bekannt. Insgesamt werden mehr als fünf Millionen US-Dollar (3,8 Millionen Euro) in Unternehmensgründungen in Großbritannien, Frankreich und Deutschland investiert.

In Großbritannien investiert GFC in den Mietservice für Damenkleidung GirlsMeetDress. Kundinnen erhalten dort Kleidungsstücke für alle Gelegenheiten mieten – vom Abendkleid bis zum modischen Minirock. Auch die 2009 gegründete französische Modeplattform Videdressing erhält Kapital. Dort handeln Nutzer mit gebrauchten Kleidungsstücken. Die dritten Investition kommt der Berliner Sprachlernplattform Lingoda zu Gute. Lingoda ist eine Online-Sprachschule mit Privatstunden, Gruppenstunden und interaktiven Lernvideos.

Fabian Siegel, einer der Partner der GFC erklärt: „Global Founders Capital sucht immer weltweit intelligente Unternehmer, die ehrgeizig Unternehmen aufbauen und an der Erfüllung ihrer Träume arbeiten. Wir freuen uns sehr über unseren ersten Investitionen.“ Mit einem Fondsvolumen von 200 Millionen Dollar werde Globale Founders Capital in den nächsten Monaten in weitere vielversprechender Unternehmen investieren.

Videdressing internationalisiert

Meryl Job, Mitgründerin und Chefin der Plattform Videdressing, kündigte an, mit dem neuen Kapital die Internationalisierung des Unternehmens voran zu treiben. Wie Fabian Siegel mitteilte, wird die Seite demnächst auch in Deutschland starten.

GFC mit Sitz in München hat drei Partner: den Internet-Unternehmen Oliver Samwer, Gründer der Start-up-Schmiede Rocket Internet, seinem Bruder Marc Samwer sowie Fabian Siegel, der den Lieferdienst Delivery Hero mit aufgebaut hat.