Nach Umbau

Bikini Berlin in der City West eröffnet am 3. April

Berlins City West schmückt sich. Der Zoo Palast hat den fulminanten Auftakt geliefert. Nun folgt in wenigen Wochen der Rest des Bikini-Berlin-Projektes gleich nebenan.

Das Einkaufszentrum „Bikini Berlin“ zwischen Zoo und Gedächtniskirche wird am 3. April 2014 eröffnet. Das teilte der Investor am Freitag mit.

Rund 60 Design- und Modeläden, Cafés und Restaurants sollen auf 17.000 Quadratmetern in das denkmalgeschützte Bikini-Haus aus den 1950er-Jahren ziehen.

Das Gebäude, mit seiner Glasfassade ein Hingucker am Breitscheidplatz, wurde dafür um Neubauten ergänzt. Dazu gehört auch eine 7000 Quadratmeter große, frei zugängliche und begrünte Dachterrasse mit Blick auf den Zoo.

Die Investoren versprechen ein neuartiges Konzept abseits der etablierten Ladenketten. Die großen Marken, die mittlerweile in jedem Einkaufszentrum eine Filiale haben, werden Kunden dort vergeblich suchen. Stattdessen sind italienische Modelabel, Verlage, Galerien, Berliner Designer wie „Lala Berlin“ in den gläsernen Läden zu finden. Einige Marken eröffnen erstmals ein Geschäft in Deutschland, andere erstmals einen Store neben dem Online-Geschäft.

Das Bikini-Haus heißt so, weil es ursprünglich ein Zwischengeschoss ohne Fenster gab.

Die Bayerische Hausbau hat das Ensemble, zu dem auch das Hochhaus am Hardenbergplatz gehört, bereits 2002 gekauft, sie investiert einen dreistelligen Millionenbetrag in seine Modernisierung und Neuausrichtung.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.