„Touch & Travel“

Bahn bietet Reisen ohne Ticket in Berlin und Brandenburg an

Foto: Emanuel Bloedt / picture-alliance / EB-Stock

Die Deutsche Bahn weitet ihr intelligentes „Touch & Travel“-System auf weitere Verkehrsverbünde und neue Strecken aus. Das ticketlose Reisen ist ab 15. Dezember auch beim VBB möglich.

Die Deutsche Bahn erweitert ihr Angebot für ticketloses Reisen auf Berlin und Brandenburg. Das mobile Bezahlsystem „Touch & Travel“ wird es ab 15. Dezember 2013 in sämtlichen Verkehrsmitteln des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) geben. Die Region ist eines von acht neuen Tarifgebieten. Zudem kann man zusätzlich mittels „Touch & Travel“ auch nach Amsterdam fahren.

Für das Elektroticket der Bahn reichen ein Kundenkonto und ein NFC-fähiges Smartphone, das man am Abfahrts- und am Ankunftsort an einen „Touch-Point“, also ein Terminal hält. Das System registriert die gefahrene Strecke und bucht den Preis vom Konto ab.

Damit entfallen das Anstehen am Automaten oder Schalter, die Suche nach Kleingeld und das Rätselraten in Verkehrsverbünden, die man nicht kennt, nach dem richtigen Ticket. Das Bezahlsystem der Bahn fasst bei der Reise alle Fahrkarten zusammen und berechnet beispielsweise im jeweiligen Verbundverkehr eine Tageskarte, wenn dies die günstigere Variante ist.

Und wenn man eine Fahrt vor dem geplanten Ziel abbricht, zahlt man auch nur die tatsächlich gefahrene Strecke. Kurze Zeit später bekommt man den Preis der Fahrt angezeigt, die Rechnung kommt per Lastschrift, allerdings darf man nicht vergessen, sich an einem der Terminals am Zielort auszuloggen.

Bislang kann man „Touch&Travel“ vor allem im Fernverkehr der Bahn nutzen, auch in Nachtzügen und auf einigen Strecken ins Ausland, darunter nach Aarhus, Bologna, Brüssel, Kopenhagen, Venedig und Verona. Zudem wird es in einigen Verkehrsverbünden anerkannt, überwiegend in Baden-Württemberg und im Rhein-Main-Dreieck.

( do )