Charity

Aids-Gala in der Deutschen Oper bringt 250.000 Euro

Zahlreiche Prominente waren am Sonnabend für den guten Zweck in die Deutsche Oper in Berlin gekommen. Die Aids-Gala brachte bei der Jubiläumsausgabe 250.000 Euro an Spenden zusammen.

Zum 20. Jubiläum hat die traditionelle Operngala der Deutschen Aids-Stiftung in Berlin rund 250.000 Euro an Spenden eingebracht. Zahlreiche Stars wie die Schauspieler Uschi Glas und Uwe Kockisch oder Mode-Designer Harald Glööckler kamen zur 20. Ausgabe der festlichen Veranstaltung am Samstagabend in die Deutsche Oper. Der Sänger Max Raabe führte rund 2200 Gäste durch den Abend. Auch die amtierenden Bundesminister Daniel Bahr und Guido Westerwelle (beide FDP) sowie US-Botschafter John B. Emerson waren dabei.

Bekannte Solisten wie Joyce DiDonato und Bejun Mehta wurden vom Orchester der Deutschen Oper Berlin unter Leitung von Donald Runnicles begleitet. Die Stars verzichteten laut Veranstalter für den guten Zweck erneut auf ihre Gage. Das gesammelte Geld soll etwa Projekten in Berlin-Kreuzberg und im südafrikanischen Kapstadt zu Gute kommen.

Die ausverkaufte Show mit Opernarien von Rossini, Verdi und Puccini wird zeitversetzt bei 3sat (23.11./20.15 Uhr) und vom RBB (28.11./22.45 Uhr) übertragen.

( dpa/alu )