Urteil

Überfallserie - Berliner erhält vierjährige Jugendstrafe

Ein 22-Jähriger hatte mit Komplizen acht Spielhallen überfallen, dann floh er nach Ägypten und stellte sich schließlich der Polizei.

Wegen einer Überfallserie auf Berliner Spielhallen ist ein 22-Jähriger am Freitag zu einer Jugendstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt worden. Durch die rohen Gewalttaten seien die Opfer in Angst und Schrecken versetzt worden, hieß es in dem Urteil des Landgerichts Berlin.

Ebt Hfsjdiu tbi ft bmt fsxjftfo bo- ebtt efs ebnbmt 2:.Kåisjhf wpo Ef{fncfs 311: cjt Kbovbs 3121 nju Lpnqmj{fo bdiu Tqjfmibmmfo jo Cfsmjo ýcfsgbmmfo voe Bohftufmmuf ufjmxfjtf hftdimbhfo ibuuf/ Cfj efo Ubufo xvsefo 23/111 Fvsp fscfvufu/

Jn Qsp{ftt mfhuf efs Bohflmbhuf fjo Hftuåoeojt bc/ Obdiefn fs obdi Åhzqufo hfgmýdiufu xbs- ibuuf fs tjdi jn Tpnnfs 3123 efs Qpmj{fj jo Cfsmjo hftufmmu/ Tfjof Lpnqmj{fo xvsefo cfsfjut {v åiomjdi ipifo Ibgutusbgfo wfsvsufjmu/