Feuer

Dachstuhl eines Wohnhauses in Berlin-Kreuzberg brannte

Die Berliner Feuerwehr war mit rund 120 Einsatzkräften am Brandort und brachte das Feuer unter Kontrolle.

Foto: Clemens Bilan / dapd

Zu einem Großeinsatz ist die Berliner Feuerwehr am Dienstag ausgerückt: In der Kreuzberger Freiligrathstraße brannte ein 200 Quadratmeter großer Dachstuhl, der gerade ausgebaut wird, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte.

Das Feuer in dem Gründerzeithaus entstand beim Verschweißen von Bitumenbahnen, wie der Sprecher weiter sagte. Die Flammen griffen auch auf eine Dachgeschosswohnung über.

Ein Dachdecker sei mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Mieter des fünfgeschossigen Wohnhauses hätten aus Sicherheitsgründen das Gebäude verlassen müssen, sagte der Sprecher weiter.

Die Feuerwehr war mit rund 120 Einsatzkräften am Brandort. Am Abend war das Feuer den Angaben zufolge unter Kontrolle. Der Sprecher ging davon aus, dass die meisten Mieter im Laufe des Abends in ihre Wohnungen zurückkehren könnten.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.