Tourenwagen

Müller hält DTM-Autorennen auf Tempelhofer Feld für absurd

Senator Michael Müller (SPD) hat Gedankenspielen, Autorennen der DTM auf dem ehemaligen Flugfeld auszurichten, eine klare Absage erteilt.

Foto: Stephanie Pilick / dpa

Auf dem Tempelhofer Feld in Berlin werden keine Autorennen veranstaltet werden. Das stellte Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus klar.

„Ich halte die Vorstellung, Autorennen mitten in der Stadt auszutragen, für absurd“, sagte Müller. Laut Informationen von Morgenpost Online wird überlegt, Rennen von Tourenwagen dort zu veranstalten.

„Wir brauchen das nicht in Berlin“, betonte der Senator. Nur eine Stunde entfernt gebe es für solche DTM-Rennen den Lausitzring. Solche Autorennen ausgerechnet in einer Parklandschaft auszutragen, „das ist nicht mal prüfenswert.“

Hans-Werner Aufrecht, Chef der Interessengemeinschaft Tourenwagenrennen (ITR), der Dachorganisation der DTM, hatte zuvor Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit in einem persönlichen Gespräch über die Gedankenspiele eines DTM-Rennens auf dem Tempelhofer Feld informiert.

Laut Informationen von Morgenpost Online zeigte Wowereit Interesse, ohne falsche Hoffnungen zu wecken, aber mit der Option, weitere Informationen auch in die Überlegungen der Berliner Seite einfließen zu lassen. "Es gibt keinen Sachstand", deckelte Aufrecht mögliche Spekulationen.