Nach Vergewaltigung

Zwei Sexualdelikte in einer Woche an Berliner Schulen

Die Polizei sucht mit Hockdruck nach dem Täter, der eine Achtjährige in Wedding vergewaltigt hat. Nun wurde ein neuer Fall bekannt.

Nach dem sexuellen Missbrauch in Wedding hat die Polizei bestätigt, dass es an einer Grundschule in Frohnau einen versuchten sexuellen Missbrauch einer Schülerin gegeben hat. Es würden entsprechende Ermittlungen laufen, nach bisherigen Erkenntnissen bestehe kein Zusammenhang mit der Tat in Wedding, so ein Polizeisprecher. Nähere Angaben wurden nicht gemacht.

Nach Information von Morgenpost Online ereignete sich der Vorfall am 7. März kurz nach 8 Uhr in der Victor-Gollancz-Schule. Der Täter flüchtete unerkannt als das Mädchen laut schrie und eine Mitschülerin hinzu kam.

Unterdessen sucht die Polizei mit Hochdruck nach dem Vergewaltiger der Achtjährigen, die auf der Schultoilette in Wedding sexuell missbraucht wurde. Der Unbekannte soll etwa 30 Jahre alt und zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß sein sowie eine untersetzte Figur und kurze, schwarze Haare haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten. Zur Tatzeit trug er blaue Jeans und ein graues Sweatshirt.

Die Polizei hofft auch mit Hilfe von DNA-Spuren, die gesichert werden konnten, den Täter zu überführen. Wie erst am Mittwoch bekannt wurde, ermitteln die Beamten bereits seit knapp vier Wochen, bislang ohne Erfolg. Zu dem Übergriff an Humboldthain-Grundschule an der Grenzstraße in Wedding kam bereits am 1. März.

An dem Morgen hatte der Mann demnach das Mädchen auf der Schultoilette eingeschlossen und sexuell missbraucht. Der Täter soll die Toilettentür verriegelt und dem Mädchen Gewalt angedroht haben, falls es nicht tue, was er von ihr verlange.

Obwohl aufmerksame Lehrer schnell die Polizei alarmierten, konnte der Täter vor dem Eintreffen der Beamten flüchten. Nach Angaben der Ermittler ist derzeit kein Zusammenhang mit anderen Taten erkennbar.

Die Schule und die nähere Umgebung wird von der Polizei überwacht. Die Schulleitung hat zudem mit Eltern und Schülern Präventionsgespräche geführt. Seit einigen Wochen kontrollieren ehrenamtliche „Elternlotsen“ den Eingang zur Schule. Nach den Osterferien soll die Schule zudem eine neue Schließanlage bekommen.

Hinweise zu dem Täter nimmt das zuständige Fachkommissariat des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664- 913 402 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.