Gauck soll Wulff folgen

Otto Rehhagel wählt den Bundespräsidenten

Während die anderen Parteien in erster Linie die eigenen Funktionsträger als Wahlleute für die Bundesversammung nominierten, gelang der Berliner CDU ein Coup: Otto Rehhagel, neuer Trainer von Hertha BSC, stimmt für die Union über das künftige Staatsoberhaupt ab.

Foto: Bongarts/Getty Images / Bongarts/Getty Images/Getty

Der neue Hertha-Trainer Otto Rehhagel ist von der CDU-Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses als Wahlmann für die anstehende Bundespräsidentenwahl verpflichtet worden. Der 73-Jährige werde am 18. März als Teil der siebenköpfigen Berliner CDU-Abordnung in der Bundesversammlung antreten, um ein neues Staatsoberhaupt zu wählen. Rehagel wäre bereits das zweite Mal Mitglied der Bundesversammlung – schon 1999 ging er für die CDU an die Wahlurne. Diese Mal wird Rehagel zunächst einen wichtigen Termin absolvieren: Einen Tag vor der Wahl des BUndespräsidenten geht es für den Trainer und seine Mannschaft im Heimspiel gegen den FC Bayern München.

Eigentlich tritt die Bundesversammlung alle fünf Jahre zusammen. Nach Horst Köhler ist Christian Wulff der zweite Bundespräsident, der eine vorzeitige Neuwahl für das höchste Staatsamt durch einen Rücktritt erforderlich gemacht hatte. Kandidat für die Wulff-Nachfolge ist Joachim Gauck.

Die Wahlleute der Berliner CDU:

  • Frank Henkel, Senator für Inneres und Sport, Bürgermeister
  • Florian Graf, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus
  • Friede Springer, Verlegerin
  • Otto Rehhagel, Trainer Hertha BSC
  • Cornelia Seibeld, stellvertretender CDU-Fraktionschef
  • Emine Demirbüken-Wegner, Mitglied im CDU-Bundesvorstand
  • Andreas Statzkowski, Staatssekretär für Sport

Die Wahlleute der Berliner SPD:

  • Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister
  • Raed Saleh, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus
  • Michael Müller, Parteichef der SPD Berlin und Senator für Stadtentwicklung und Umwelt
  • Michael Sommer, DGB-Bundesvorsitzender
  • Iris Spranger, stellvertretende Parteichefin der SPD Berlin
  • Susanne Kitschun, stellvertretende SPD-Fraktionschefin
  • Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin Tempelhof-Schöneberg
  • Sabine Röhrbein, Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung Pankow

Die Wahlleute der Grünen:

  • Ramona Pop, Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus
  • Anja Schillhaneck, Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses
  • Cem Özdemir, Parteichef Bündnis 90/Die Grünen
  • Marianne Birthler, ehemalige Chefin der Stasi-Unterlagenbehörde
  • Martin Zierold, Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte

Die Wahlleute der Piratenpartei:

  • Martin Delius, parlamentarischer Geschäftsführer der Piratenfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus
  • Katja Dathe, Schatzmeisterin der Piratenpartei Berlin

Die Wahlleute der Linken:

  • Ines Feierabend, Bezirksstadträtin für Arbeit, Soziales und Gesundheit in Treptow-Köpenick;
  • Katrin Müller, stellvertretende Parteichefin Line Berlin
  • Hakan Ta?, Abgeordneter im Berliner Abgeordnetenhaus