Kriminalität

Heimleiter bei Raub in Moabit verletzt

Foto: picture alliance / dpa

Ein 36-jähriger Leiter eines Moabiter Wohnheims ist von mehreren Unbekannten überfallen und verletzt worden. Die Polizei wurde allerdings nicht zum ersten Mal in das Wohnheim gerufen.

Bei einem Raubüberfall auf ein Wohnheim in Moabit ist der Leiter der Einrichtung verletzt worden. Der 36-Jährige saß am Freitagnachmittag in seinem Büro im Erdgeschoss des Wohnheims an der Straße Alt-Moabit, als plötzlich gegen 16.50 Uhr mehrere Unbekannte in den Raum stürmten und auf ihn einschlugen. Nachdem der Mann zu Boden gegangen war, raubten die Täter mehrere in dem Raum befindliche Elektroartikel, weitere Wertsachen und Bargeld. Anschließend flüchteten sie unerkannt.

Der Überfallene wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Nach der Behandlung seiner Verletzungen konnte er wieder entlassen werden. Von den Tätern fehlt jede Spur, ein Raubkommissariat der Direktion 3 (Mitte) ermittelt. Die betroffene Einrichtung ist häufiger Ziel von Polizeieinsätzen. Nahezu regelmäßig kommt es dort zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Bewohnern und den stets zahlreichen Besuchern.

( hhn )