Berliner City West

Weltkriegsbombe am Bikinihaus gefunden

Bei Bauarbeiten ist in der Nähe des Breitscheidplatzes in Berlin-Charlottenburg ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die Bombe russischer Bauart soll am Abend vor Ort entschärft werden.

An der Budapester Straße in Berlin-Charlottenburg ist unmittelbarer Nähe zum Bikinihaus am Donnerstag gegen 8.45 Uhr bei Bauarbeiten ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Dabei handelt es sich um einen russische Bombe mit mechanischem Aufschlagzünder. Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes (LKA) haben entschieden, den Zünder am Abend vor Ort zu entschärfen. Die Bombe wurde am früheren Standort des Panoramakinos entdeckt und sollte auch dort entschärft werden.

Nach Angaben eines Polizeisprechers waren Evakuierungsmaßnahmen zunächst nicht vorgesehen. Am Nachmittag hieß es dann aber, wegen des Bombenfundes sollen am Abend doch Teile der City West evakuiert werden. Nach Polizeiangaben wurde ein Sperrkreis von 250 Metern eingerichtet, der den Breitscheidplatz, die Budapester Straße, Teile des Tauentzien und den Olof-Palme-Platz umfasste. Die Evakuierung in diesem Bereich sollte um 20 Uhr beginnen, sagte ein Sprecher. Weil in der Gegend viele Läden und Restaurants seien, müssten auch diese geschlossen werden, sagte der Sprecher. Die Ladeninhaber seien bereits informiert worden.

Das Hotel Palace muss ebenfalls geräumt werden. Nach Angaben des Managements sind 320 Gäste und 150 Mitarbeiter betroffen. Sie kommen in benachbarten Hotels wie dem Interconti für die Zeit der Sperrung unter. Das Kabarett "Stachelschweine" im Europacenter wird hingegen seine Aufführung planmäßig um 20 Uhr starten. Durch Weglassen der Pause ist das Programm 21.45 Uhr beendet. Alle Zuschauer können so noch vor Beginn der Entschärfung des Sperrkreises verlassen. Kurz vor der Entschärfung sollen dann auch Teile des Bahnhofs Zoo gesperrt werden.

Im Einsatz sind 33 Helfer und 14 Fahrzeuge des DRK. Sie bringen vor allem die Bewohner einer Seniorenresidenz in Sicherheit. Der BVV-Saal des Rathauses Wilmersdorf steht als Aufenthaltsort zur Verfügung.

Im Umkreis des Breitscheidplatzes sollten am Abend auch Straßenfeste stattfinden. Einige müssten wahrscheinlich frühzeitig beendet werden, sagte der Sprecher. Zwischen 20 und 23 Uhr sollte es auch massive Behinderungen im Straßenverkehr geben.

Die Bombe habe einen mechanischen Zünder, der normalerweise beim Aufschlagen explodiere. Bei diesen Bomben würde die Entschärfung etwa fünf bis zehn Minuten dauern, hieß es.