Raoul Schmidhuber

Toter Tätowierer – Polizei fasst Verdächtigen

Die Berliner Polizei hat laut Medienberichten einen Tatverdächtigen im Fall des getöteten Tätowierers Raoul Schmidhuber festgenommen. Er soll auch aus der Tattoo-Szene stammen.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Vergangene Woche wurde in Höhe der Tabbertstraße in Oberschöneweide ein männlicher Torso aus der Spree geborgen. Wenige Tage später waren weitere Leichenteile entdeckt worden. Nun ist die zerstückelte Leiche identifiziert.

Video: BMO
Beschreibung anzeigen

Im Zusammenhang mit dem Mord an einem Tätowierer aus Österreich hat die Berliner Polizei einem Zeitungsbericht zufolge einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Polizei bestätigte den Bericht der „Bild“-Zeitung (Mittwochausgabe), die sich auf Informationen aus Sicherheitskreisen beruft, allerdings nicht. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte auf dapd-Anfrage, dass derzeit Vernehmungen stattfänden. Ob sich aus diesen ein Tatverdacht ergeben könnte, wollte die Behörde am Mittwoch (20. Juli) mitteilen.

Nach Angaben der „Bild“ sind die Ermittler dem Beschuldigten durch einen Zeugenhinweis auf die Spur gekommen. Der Tatverdächtige, der ebenfalls aus der Tattoo-Szene stamme, solle am mutmaßlichen Tattag gemeinsam mit dem später getöteten Raoul Schmidhuber gesehen worden sein.

Die Ermittler wollten den Mann am Dienstag in dessen Wohnung in Oberschöneweide als Zeugen befragen, wie es weiter in dem Bericht heißt. Dabei seien sie auf Beweismittel gestoßen, die in Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt stehen. Leichenteile von Raoul Schmidhuber waren in der Spree in Oberschöneweide und am Reinickendorfer Schäfersee gefunden worden.