Wittenau

Flucht aus Klinik – Zweiter Straftäter gefasst

Die Polizei hat in der Nacht zu Montag einen zweiten der drei entflohenen Straftäter von Wittenau festgenommen. Die Mutter des 17-Jährigen rief die Polizei und teilte mit, dass ihr Sohn jetzt bereit wäre, „zurückzukehren".

Die Polizei hat in der Nacht zu Montag einen zweiten der drei Straftäter gestellt, die in der Nacht zum vergangenen Sonnabend aus dem Jugendmaßregelvollzug in Wittenau geflüchtet waren.

Nach Informationen von Morgenpost Online rief die Mutter des 17-Jährigen Montagfrüh die Polizei. Sie teilte mit, dass ihr Sohn nun bereit sei zurückzukehren. Beamte fuhren daraufhin zum Wohnhaus der Mutter und nahmen den Jugendlichen fest.

Bereits in der Nacht zu Sonntag wurde sein 25 Jahre alter Komplize festgenommen, der gemeinsam mit dem 17-Jährigen und einem weiteren 21-Jährigen aus dem Vollzug geflohen war. Der Jugendliche war bereits in mehreren Jugendeinrichtungen gewesen. Aus einer war er ausgebrochen und hatte dabei einen Menschen verletzt.

Der 21-Jährige befindet sich noch auf der Flucht. Die Polizei sucht weiterhin mit Hochdruck nach dem Mann. Er ist 1,74 groß und wiegt 70 Kilogramm. Er wird als Punker bezeichnet und hatte bei seiner Flucht szenetypische Kleidung an. Alle drei Täter sind psychisch krank und gelten als gefährlich und gewaltbereit.

Wie berichtet, waren die drei Männer in der Nacht zum Sonnabend aus der Jugendforensik im Maßregelvollzug an der Oranienburger Straße in Wittenau ausgebrochen. Dabei war es den dreien gelungen, in einem Aufenthaltsraum ein Fensterschloss zu knacken, eine der Gitterstangen mit einem Tischbein herauszubrechen und sich durch die Öffnung zu quetschen.

Für den Jugendmaßregelvollzug ist der landeseigene Krankenhauskonzern Vivantes zuständig. Auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik werden gefährliche Straftäter untergebracht, die aufgrund von psychischen Erkrankungen nur eingeschränkt oder voll schuldunfähig sind. Nach Angaben von Vivantes-Sprecherin Kristina Tschenett ist der 17-Jährige am Montag wieder dem Maßregelvollzug übergeben worden. Sein bereits zuvor wieder festgenommener Komplize (25) kehrt dagegen nicht nach Wittenau zurück. Er kommt nun in den Erwachsenenvollzug, so die Sprecherin.