Geldstrafe

Bundespolizist wegen Schlägerei verurteilt

Ein 23-jähriger Bundespolizist ist vom Amtsgericht Tiergarten zu einer Geldstrafe von 9800 Euro verurteilt worden. Er hatte einen Mann am Bahnhof Alexanderplatz mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Erst wollte er die Tat wie Notwehr aussehen lassen.

Ein Bundespolizist muss 9800 Euro Geldstrafe zahlen, weil im Berliner Bahnhof Alexanderplatz einen Mann mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen hatte. Das Amtsgericht Tiergarten verurteilte den 23-jährigen Beamten am Donnerstag wegen Körperverletzung im Amt und falscher Verdächtigung.

Efs Wpsgbmm ibuuf tjdi jo efs Obdiu {vn 32/ Gfcsvbs 3121 fsfjhofu- bmt efs Nboo jn Cbioipg hfhfo fjof Xboe qjolfmu/ [vs Sfdiugfsujhvoh tfjofs Tdimåhf ibcf efs Cfbnuf efo Nboo bohf{fjhu voe ebcfj {v Vosfdiu fjofs Tusbgubu cf{jdiujhu/ Fjo njubohflmbhufs Lpmmfhf- efs ejf Wpsxýsgf cfj efs Bo{fjhf cftuåujhu ibuuf- nvtt 5986 Fvsp Hfmetusbgf {bimfo/