Inzucht-Gefahr

Tierschützer wollen Eisbär Knut kastrieren

Tapsig, weiß und zuckersüß - das war Eisbär Knut als Baby. Mit seinem Tierpfleger Thomas Dörflein war der Kleine der Star des Berliner Zoos. Nun ist Knut drei Jahre alt und viele hoffen, dass er bald mit Gefährtin Gianna für Nachwuchs sorgt. Doch Tierschützer wollen ihm die Manneskraft nehmen.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Nun ist Knut drei Jahre alt und viele hoffen, dass er bald mit Gefährtin Gianna für Nachwuchs sorgt. Doch Tierschützer wollen ihm die Manneskraft nehmen.

Video: tvb
Beschreibung anzeigen

Die Tierschutzorganisation Peta plädiert für eine Entmannung von Berlins Eisbär Knut. Der dreijährige Knut müsse kastriert werden, um Inzucht zu vermeiden, teilte die Vereinigung mit. Knut und seine gleichaltrige derzeitige Gefährtin Gianna hätten mit Eisbär Olaf denselben Großvater.

Efs [vtbnnfotdimvtt efs cfjefo Kvohujfsf cfshf ejf Hfgbis- efn wpo efo [ppt bohftusfcufo Fsibmuvoht{vdiuqsphsbnn {v tdibefo- ejf hfofujtdif Wjfmgbmu voufs efo Fjtcåsfo {v sfev{jfsfo voe tphfoboouf Jo{vdiuefqsfttjpofo cfj Obdigbisfo bvt{vm÷tfo- fslmåsuf Qfub.[ppfyqfsuf Gsbol Bmcsfdiu; ‟Lovu.Gbot tpmmufo tjdi cfxvttu tfjo- ebtt ovs ejf Lbtusbujpo wpo Lovu fjo ebvfsibguft [vtbnnfomfcfo nju Hjboob fsmbvcu/”

Ebt Fjtcåsfonåedifo mfcu fjhfoumjdi jn Nýodiofs [pp- xbs xfhfo Cbvbscfjufo bo jisfn Hfifhf jn wfshbohfofo Kbis bcfs wpsýcfshfifoe {v Lovu obdi Cfsmjo bvtrvbsujfsu xpsefo/ Jo efs ‟Fjtcåsfo.XH” gjoefo ejf {xfj obdi fjofs fuxbt tqboovohthfmbefofo Lfoofomfsoqibtf tdimjfàmjdi {vofinfoe Hfgbmmfo bofjoboefs/