Restaurant Margaux

Michael Hoffmann ist Koch des Jahres

Das Hamburger Magazin "Der Feinschmecker" hat den Küchenchef des Restaurants "Margaux" in Berlin-Mitte zum Koch des Jahres 2010 gekürt. Überzeugt hat die Gastrokritiker vor allem sein Gemüse.

Foto: Amin Akhtar

Der Küchenchef des Berliner Restaurants „Margaux“ an der Wilhelmstraße in Mitte, Michael Hoffmann, ist vom Hamburger Magazin „Der Feinschmecker“ zum Koch des Jahres 2010 gekürt worden. Die Zeitschrift würdigte vor allem sein großes Gemüsemenü als ein Geschmackserlebnis der besonderen Art und als optisches Fest. „Was sich Michael Hoffmann hier ausgedacht hat, ist ein frisches Kapitel in der Geschichte der Kulinarik, eine kreative grüne Linie, die auch den Freund von Fisch und Fleisch fasziniert“, urteilte das Gourmetmagazin in einer am Dienstag verbreiteten Mitteilung.

Hoffmann, der in einigen Tagen 43 Jahre alt wird, beackert in der Nähe Berlins einen gut 2000 Quadratmeter großen Gemüsegarten. Hier wachse jedes Kraut und jedes Gemüse, das der Küchenchef in höchst raffinierte Kreationen verwandele, schreibt der „Feinschmecker“.

Das „Margaux“ im Berliner Regierungsviertel nahe dem Brandenburger Tor darf sich schon seit Jahren mit einem Stern des französischen Restaurantführers „Michelin“ schmücken. Der „Gault Millau“ bewertet das Restaurant mit 17 von 20 möglichen Punkten. Hoffmann, zu dessen wichtigsten beruflichen Stationen Eckart Witzigmanns „Aubergine“ gehörte, kocht seit zehn Jahren im „Margaux“. Seit 2003 ist er auch der Inhaber.

Der „Feinschmecker“ hob hervor, dass Hoffmann ohne finanzstarkes Hotel im Rücken arbeitet. Er habe auch in wirtschaftlich harten Zeiten einen langen Atem und Durchhaltewillen bewiesen und sich handwerklich beständig weiterentwickelt. Hoffmann stammt aus Dillenburg in Hessen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.