Darlehen

Wenn Senioren keinen Kredit mehr bei der Bank bekommen

Haben Kunden ein gewisses Alter erreicht, haben sie es bei Banken, Versicherungen oder Autovermietern schwer. Kredite gibt es selten.

Foto: Michael Rauhe

Hamburg.  Mit Smartphone und Computer kennt sich der 81-jährige Hamburger Heinrich König bestens aus. Um so ärgerlicher war es für ihn, als sein Laptop nicht mehr funktionierte. „Eine Reparatur war nicht mehr möglich, also musste ich ein neues Gerät kaufen“, erzählt König. Dabei machte er eine Erfahrung, über die er noch Tage später aufgeregt und empört berichtet. „Ich bekomme wegen meines Alters keinen Kredit mehr, auch wenn es nur um einen Kaufpreis von rund 370 Euro geht“, sagt der Rentner.

„Das empfinde ich als Diskriminierung.“ Erst durch Plakate in dem Geschäft des Laptop-Händlers war er auf die Finanzierungsmöglichkeit aufmerksam geworden. Monatlich hätte er 30 Euro bezahlen müssen und zwar über einen Zeitraum von gut einem Jahr. „Das hätte meine Liquidität geschont“, sagt König. Doch als seine Daten am Bildschirm für den Kreditantrag eingegeben waren, kam die Antwort der finanzierenden Bank: kein Kredit möglich.

Viele Beispiele über abgelehnte Kredite für Senioren

Schließlich fragt der Verkäufer aus dem Elektronikmarkt bei der Bank nach. Mit Verweis auf die Annahmerichtlinien der Bank wurde der Kreditantrag wegen des hohen Alters des Kunden abgelehnt, berichtet der Verkäufer. Rentner müssen nicht erst das 80. Lebensjahr überschritten haben, um Erfahrungen wie Heinrich König zu machen.

Auf der Internetseite Finanzportal für Rentner (www.kredit-rentner.de) finden sich viele Beispiele über abgelehnte Kredite für Senioren. Einem Rentner wurde ein Autokredit über 8000 Euro ohne Grund verweigert, obwohl ihm im Antragsverfahren noch eine höhere Kreditsumme angeboten worden war und er bei dem Geldinstitut sogar ein Tagesgeldkonto unterhält. Auch hier vermutet der Kreditnehmer sein Alter als Grund. Er ist 71 Jahre.

Anträge enthalten Gesundheitsfragen

Die Verbraucherzentrale Hamburg kennt solche Erfahrungsberichte. „Es geht nicht nur um verweigerte Kredite, auch bei Versicherungen haben Senioren Probleme, im fortgeschrittenen Alter eine Unfallversicherung oder eine Krankenzusatzversicherung zu bekommen“, sagt Expertin Kerstin Becker-Ei­selen. „Immer dann, wenn die Anträge Gesundheitsfragen enthalten, sieht es für Ältere nicht gut aus“, bestätigt Bianca Boss vom Bund der Versicherten.

Die Probleme bei der Kreditvergabe sind auch Guido Klumpp vertraut. „Es werden immer wieder Fälle bekannt, bei denen Kreditinstitute – mutmaßlich aufgrund des Lebensalters der Kunden – die Vergabe von Darlehen ablehnen“, sagt der Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen.

Höchstalter für die Kreditvergabe

„Andere Fälle betreffen die Streichung des Überziehungskredits mit Erreichen eines bestimmten Lebensalters, selbst wenn dieser in der Vergangenheit nie in Anspruch genommen wurde – oder die Ausgabe einer Kreditkarte.“ Problematisch sei, dass Unternehmen, die im Verdacht stehen, Ältere zu benachteiligen, dies nicht öffentlich machen müssen. Das gilt etwa für die sogenannten Scoring-Systeme der Banken, die nicht nur darüber entscheiden, wer kreditwürdig ist, sondern auch, zu welchen Konditionen die Kredite vergeben werden.

Die Banken selbst vermeiden es in der Regel, ein Höchstalter für die Kreditvergabe zu nennen. Kein Höchstalter für die Vergabe von Ratenkrediten haben nach eigenen Angaben etwa die Deutsche Bank, die Postbank und die Haspa.

Ratenkredite müssen bis zum Alter von 80 beglichen sein

Die Commerzbank bekennt sich zu einer Altersgrenze. „Ratenkredite müssen bei uns bis zur Voll­endung des 80. Lebensjahres zurückgezahlt sein“, sagt Sprecher Thomas Kleyboldt. Im Umkehrschluss heißt das: Ab dem 80. Lebensjahr gibt es keinen Ratenkredit mehr, wie Kleyboldt bestätigt.

Grund seien die durchschnittliche Lebenserwartung und die Risikopolitik des Instituts. Rechtlich bewegt sich die Bank auf sicherem Terrain, wie ein kürzlich ergangenes Urteil zeigt. So wurde einer 84-jährigen Kundin beim Teleshopping die Möglichkeit zu Teilzahlungen verwehrt. Zu Recht, wie das Amtsgericht München urteilte (Az.: 171 C 28560/15). „Es ist nun einmal so, dass mit gesteigertem Alter auch das Risiko des Ablebens ansteigt“, so der zuständige Richter.

Bedingungen für die Kreditverträge verschlechtert

Ebenso setzen Autovermieter Altersgrenzen oder verlangen Zusatzgebühren, ohne gegen Gesetze zu verstoßen. Dennoch verneinen die meisten Banken eine Altersgrenze bei der Kreditvergabe. „Eine solche Grenze für die Darlehensvergabe besteht nicht“, sagt ein Sprecher der Deutschen Bank und verweist auf Kriterien wie die Vermögens-, Einkommens- und Lebenssituation. Ähnlich argumentieren die anderen Banken.

Mit der Umsetzung einer EU-Richtlinie haben sich die Bedingungen für die Kreditverträge an Ältere tatsächlich verschlechtert. Das gilt auch für Immobilienfinanzierungen. Denn dabei geht es um weit höhere Beträge als für einen neuen Fernseher oder ein Auto.

Kreditwürdigkeitsprüfung nach strengen Maßstäben

„Wenn die Zinsbindung einer Baufinanzierung ausläuft, kann es schon ab dem Alter von 50 Jahren sinnvoll sein, den Vertrag einfach nur zu verlängern“, sagt Max Herbst von der FMH-Finanzberatung. Dann ändert sich nur der Zinssatz, alle anderen Vertragsbedingungen bleiben unverändert. Das hat den Vorteil, dass eine Kreditwürdigkeitsprüfung nach strengeren Maßstäben entfällt.

Noch schwieriger wird es, wenn im Alter eine Immobilie neu finanziert werden soll, obwohl der Bank als Sicherheit immer das Haus oder die Wohnung bleibt. „Je älter die Kreditnehmer werden, desto mehr Anbieter scheiden als Kreditgeber aus“, sagt Frank Lösche vom Baugeldvermittler Dr. Klein. „Für 70-Jährige gibt es nur noch eine Handvoll Banken, die einen Immobilienkredit vergeben.“

Unfallversicherungen enden mit 75 oder 80 Jahren

Anders als Banken setzen Versicherungen ganz offen Altershöchstgrenzen für eine Reihe von Policen oder verlangen höhere Prämien. Bei der Kfz-Versicherung zahlt ein 85-jähriger Fahrer im Schnitt 108 Prozent mehr Versicherungsbeitrag für Haftpflicht und Vollkasko als ein 45-jähriger, ermittelte das Vergleichsportal Check24.

Ein 78-Jähriger, der eine Unfallversicherung abschließen will, findet bei dem Vergleichsportal nur noch zwei Anbieter: Interrisk und die Haftpflichtkasse. „Bei manchen Anbietern enden die Unfallversicherungen mit 75 oder 80 Jahren oder die Progression fällt dann weg“, sagt Becker-Eiselen. Der Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung ist in der Regel nur bis zum Alter von 65 oder 70 Jahren möglich.