Social Media

Facebook verdient etwa 17 Euro an einem Europäer pro Jahr

| Lesedauer: 2 Minuten
Facebook hatte Ende September 1,79 Milliarden aktive Nutzer pro Monat. Wieviel jeder einzelne davon dem Unternehmen einbringt, geht aus den Quartalszahlen hervor.

Facebook hatte Ende September 1,79 Milliarden aktive Nutzer pro Monat. Wieviel jeder einzelne davon dem Unternehmen einbringt, geht aus den Quartalszahlen hervor.

Foto: Sven Hoppe / dpa

Nordamerikaner sind deutlich wertvoller für Facebook als Europäer, Asiaten und „der Rest der Welt“. Das verraten die Quartalszahlen.

Menlo Park.  Facebook hat seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2016 veröffentlicht und einen satten Gewinn vermeldet. Dank eines boomenden Geschäfts mit Werbung auf Mobilgeräten wie Smartphones hat das Unternehmen seinen Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert fast verdreifacht – um 166 Prozent auf umgerechnet 2,1 Milliarden Euro. Aus den Zahlen geht auch hervor, wieviel Geld Facebook mit jedem einzelnen Nutzer je nach Weltregion verdient.

Mit Abstand am meisten Geld verdient das Unternehmen demnach an US-Amerikanern und Kanadiern. Umgerechnet 14,12 Euro war jeder einzelner Nutzer aus Nordamerika im jüngsten Quartal wert, das sind aufs Jahr hochgerechnet knapp 56,60 Euro. Der größte Teil davon, etwa 13,60 Euro, kommt aus Werbeeinnahmen. Die Hochrechnung ist freilich nur ein Annäherungswert, da die Werbeeinnahmen von Quartal zu Quartal schwanken und vor allem vor Weihnachten steigen.

Europäer bringen im Jahr etwa 17 Euro ein

Weit abgeschlagen an zweiter Stelle liegen die europäischen Facebook-Nutzer. An ihnen verdiente Facebook im jüngsten Quartal etwa 4,25 Euro und aufs Jahr gerechnet etwas mehr als 17 Euro. Der Raum Asien-Pazifik brachte dem Konzern zuletzt etwa 1,70 Euro pro Nutzer und damit 6,82 Euro aufs Jahr gerechnet. Im „Rest der Welt“, wie es in der Facebook-Aufstellung heißt, brachte ein einzelner Nutzer noch etwa 1,09 Euro im Quartal oder etwa 4,37 aufs Jahr gerechnet ein.

Insgesamt stiegen die Umsätze mit Werbung – Facebooks wichtigster Einnahmequelle – um 59 Prozent auf umgerechnet etwa 6,13 Milliarden Euro. Der Anteil an dieser Summe, den das Geschäft mit Anzeigen auf Mobilgeräten ausmacht, legte im Jahresvergleich von 78 auf 84 Prozent zu. Facebook hatte Ende September 1,79 Milliarden aktive Nutzer pro Monat, das waren 16 Prozent mehr als vor einem Jahr. Pro Tag nutzten 1,18 Milliarden Menschen das Online-Netzwerk, ein Anstieg von 17 Prozent.

Ambitionen im Video-Bereich

„Wir hatten ein weiteres gutes Quartal“, verkündete Facebook-Chef Mark Zuckerberg, der einmal mehr die Ambitionen im Video-Bereich herausstellte. Hier war das Unternehmen zuletzt in die Kritik geraten, nachdem es im September einräumte, bei der Angabe der Zeiten übertrieben zu haben, die Nutzer im Schnitt Videos auf Facebook angucken. Bewegtbilder sind eine lukrative Quelle für zusätzliche Werbeeinnahmen. Der Aktienkurs hat seit Jahresbeginn um 22 Prozent zugelegt. (küp/dpa)