Smartphone-Spiel

„Pokemon Go“ macht die Nintendo-Aktie zum Börsenschlager

Kleines Spiel, große Wirkung: „Pokemon Go“ treibt die Aktie von Nintendo in ungeahnte Höhen. Bald kommt das Spiel auch nach Europa.

Nintendo macht mit dem Uralt-Thema Pokemon wieder Furore. Ein neues Spiel für Smartphone erfreut auch die Börsianer.

Nintendo macht mit dem Uralt-Thema Pokemon wieder Furore. Ein neues Spiel für Smartphone erfreut auch die Börsianer.

Foto: DANNY MOLOSHOK / REUTERS

Tokio.  „Pokemon Go“, das erste Spiel für Smartphones aus dem Hause Nintendo, beschert dem Unternehmen ungeahnten Rückenwind. An den vergangenen zwei Handelstagen legte der Marktwert des japanischen Konzerns an der Tokioter Börse um 7,5 Milliarden Dollar (6,8 Milliarden Euro) zu. Die Aktie stieg um insgesamt 36 Prozent und erreichte am Montag den höchsten Stand seit November.

Seit dem 6. Juli ist das Spiel „Pokemon Go“ in den USA erhältlich – es ist der erste Ausflug des „Wii“-Konsolenanbieters ins Geschäft mit Smartphone-Spielen. Laut der Webanalysefirma SimilarWeb ist das kostenlose Spiel bereits auf mehr Android-Handys installiert worden als etwa die Dating-App Tinder. Der internationale Start – auf dem Heimatmarkt und in Europa – soll bald erfolgen. Beobachter gehen davon aus, dass sich für Nintendo die Ausweitung des Spiele-Portfolios auszahlen wird. Weitere Veröffentlichungen sind im laufenden und kommenden Jahr geplant. (rtr)