Banken

Doppelte Abbuchungen: Nicht nur Sparkassen-Kunden betroffen

Durch einen technischen Fehler sind in vielen Fällen Beträge doppelt von Bankkonten abgebucht worden. Was Kunden jetzt wissen müssen.

Wer am 22. März mit seiner Karte und Geheimzahl bezahlt hat, könnte von einer doppelten Abbuchung betroffen sein.

Wer am 22. März mit seiner Karte und Geheimzahl bezahlt hat, könnte von einer doppelten Abbuchung betroffen sein.

Foto: Daniel Karmann / dpa

Essen.  Unangenehme Überraschung für Bankkunden: Durch einen technischen Fehler sind in der vergangenen Woche einige Beträge bei EC-Kartenzahlungen doppelt von Konten abgebucht worden. Betroffen sind nicht nur Sparkassen-Kunden, sondern auch Kunden anderer Banken.

Verursacht wurden die Doppel-Abbuchungen durch einen technischen Fehler des Sparkassen-Dienstleisters Telecash. Wer am vergangenen Dienstag (22. März) mit EC-Karte und Geheimzahl (PIN) seinen Einkauf bei einem Händler bezahlt hat, kann zur Gruppe der Geschädigten gehören. Allerdings nur, wenn der Händler sein Geschäftskonto bei der Sparkasse hat. Wo der Kunde sein Konto hat, spielt keine Rolle.

Geld soll bis Ende der Woche zurückgebucht werden

Wolfgang Kuß, Sprecher der Hessischen Landesbank, die das Krisenmanagement übernommen hat, beruhigt Betroffene: „Wir haben Korrekturdatensätze an alle Sparkassen verschickt. Die doppelten Abbuchungen werden rückgängig gemacht, ohne dass die Kunden etwas tun müssen.“ Ende der Woche soll die Operation abgeschlossen sein.

Wie viele Fälle doppelter Abbuchung es insgesamt gibt, sei nicht seriös zu schätzen, sagt Bank-Sprecher Kuß. Die Sparkassen bedauern den Fehler und entschuldigen sich bei den Betroffenen. Die Kunden könnten ihre EC-Karten weiterhin ohne Einschränkungen für Einkäufe einsetzen.