Unternehmen

Fernbusbetreiber bauen Angebot von und nach Berlin aus

Andrea Staab

Foto: Michael Rauhe

Verreisen mit dem Fernbus liegt im Trend - als preisgünstige Alternative zum Auto und zur Deutschen Bahn. Deshalb erweitern viele Anbieter ihr Angebot von und nach Berlin.

Der Boom im Fernbusgeschäft ist ungebrochen. Immer neue Unternehmen drängen in den seit Jahresbeginn liberalisierten Markt, um preisgünstige Alternativen zum Auto und zum Fernverkehr der Deutschen Bahn anzubieten, der zudem immer teurer wird.

Am Dienstag stellte das Münchener Unternehmen FlixBus seine Expansionspläne vor. Wegen „der guten Nachfrage“ will der Fernbusbetreiber im Herbst sein Angebot von und nach Berlin vervierfachen.

Zu den bereits bestehenden Linien nach Mainz, Frankfurt, Leipzig, Nürnberg und München, die jeweils zweimal täglich bedient werden, kommen zunächst vier weitere Verbindungen hinzu. Bereits seit 26. September 2013 sind die blauen FlixBusse vom Zentralen Omnibusbahnhof Berlin (ZOB) aus nach Münster über Hannover und Osnabrück unterwegs.

Auch eine neue Expressverbindung Berlin–Dresden wurde eingeführt, die viermal täglich und mit einer Fahrtzeit von zwei Stunden und 25 Minuten bedient wird. Die Reise mit dem Fernbus ist damit sogar um neun Minuten kürzer als mit dem ICE der Bahn.

Eine weitere Linie wird ab dem 3. Oktober 2013 von Berlin nach Köln über Braunschweig, Hannover und Dortmund eingerichtet, und ab dem 11. Oktober kann man mit dem FlixBus Düsseldorf über Hannover, Bochum und Essen in nur sieben Stunden erreichen. Zusätzlich wurde der Takt Berlin–Hamburg wegen der hohen Nachfrage verdoppelt. Neue Verbindungen richtet FlixBus nach Rostock, Bayreuth, Stuttgart und Tübingen ein.

Ab dem 16. Oktober will auch MeinFernbus neue Verbindungen in den Fahrplan aufnehmen. Mit der neuen Schnellverbindung ist man in nur 6,5 Stunden in Frankfurt am Main, weitere Ziele sind Luxemburg, Mönchengladbach, Trier und Kaiserslautern, neben den bereits bestehenden Verbindungen.

Fernbusse punkten mit um 70 Prozent günstigeren Tickets gegenüber der Bahn. Viele Busse bieten W-Lan und Klimaanlage.