Arbeitsmarkt

Zahl der Arbeitslosen in Berlin leicht gesunken

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Paul Zinken / dpa

In Berlin waren im November erneut etwas weniger Menschen arbeitslos. Die Quote bleibt dennoch hoch.

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Berlin im November weiter zurückgegangen. Sie sank im Vergleich zum Vormonat um 4202 auf 201.325, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Das waren 9.528 Menschen ohne Arbeit weniger als im Oktober 2011. Die Arbeitslosenquote lag im November bei 11,4 Prozent und damit um 0,3 Punkte niedriger als im Oktober.

In der Region Berlin-Brandenburg waren 326.496 Arbeitslose registriert, 3788 weniger als im Vormonat und 14.910 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote in der Region war mit 10,5 Prozent 0,1 Punkte niedriger als im Vormonat.

Arbeitslosigkeit nimmt in Brandenburg leicht zu

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im November leicht gestiegen. Sie nahm im Vergleich zum Vormonat um 414 auf 125.171 zu, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Das waren allerdings 5.382 Menschen ohne Job weniger als im Oktober 2011. Die Arbeitslosenquote blieb auf Monatssicht stabil bei 9,3 Prozent.

In der Region Berlin-Brandenburg waren 326.496 Arbeitslose registriert, 3.788 weniger als im Vormonat und 14.910 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote in der Region war mit 10,5 Prozent 0,1 Punkte niedriger als im Vormonat.

Deutschlandweit stabiler Arbeitsmarkt

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist ungeachtet der schwächeren Konjunktur im November leicht gesunken. Insgesamt waren offiziell 2,751 Millionen Menschen ohne Job und damit 2000 weniger als im Oktober, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Volkswirte hatten dagegen mit einem Anstieg der Erwerbslosenzahl gerechnet. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 6,5 Prozent. Im Vergleich zum November 2011 gab es 38.000 mehr Arbeitslose in Deutschland.

Der Arbeitsmarkt reagiere auf die nachlassende konjunkturelle Dynamik robust, sagte der BA-Vorstandsvorsitzende Frank-Jürgen Weise. „Die aktuellen Daten zeigen überwiegend eine Seitwärtsbewegung“, erklärte er.