Eurofighter

Frankreich schnappt EADS Milliardengeschäft weg

Es hätte ein Milliardengeschäft werden können, aber Indien entschied sich letztlich gegen den Eurofighter und für das französische Konkurrenzprodukt "Rafale".

Foto: dpa / dpa/DPA

Die große Verkaufsoffensive für den Eurofighter in Indien ist gescheitert. Ein Jahr nach dem geballten Auftreten der Eurofighter-Nationen Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien auf der Aero India in Bangalore und der Werbetour von EADS entschied sich die indische Regierung jetzt für den Kauf von 126 französischen Kampfflugzeugen vom Typ Rafale.

Bis 2015 will die indische Luftwaffe damit die alten Kampfjets russischer Bauart ersetzen. Der Zuschlag für den Auftrag im Wert von umgerechnet rund 8,4 Milliarden Euro erfolgte nach Angaben eines indischen Regierungsbeamten aufgrund des günstigeren Angebots des französischen Herstellers Dassault.

Zum Schluss war nur noch der Eurofighter als Alternativ-Kampfjet geprüft worden. Frankreich hatte sich 1985 aus dem Projekt eines gemeinschaftlich entwickelten europäischen Jagdflugzeugs verabschiedet und die Rafale - französisch für Windstoß – im Alleingang entwickelt.

Viertgrößte Luftwaffe der Welt

Indien verfügt mit rund 700 Kampfflugzeugen über die viertgrößte Luftwaffe der Welt nach USA, Russland und China. Die Regierung wollte die Modernisierung der Flotte mit einem Aufbau eigener Ingenieurkapazitäten verbinden und massiv Arbeitsplätze schaffen.

Daher war die indische Angebotsanfrage auch an eine Lizenzfertigung mit eigener Endmontage für das Flugzeug sowie einen Technologietransfer gekoppelt worden. Prognosen besagen, dass der Milliardendeal 20.000 Arbeitsplätze in Indien und etwa 100 hoch spezialisierte Zulieferer im Land bedeuten könne.

Vorgesehen ist nun, dass Frankreich 18 Kampfflugzeuge in den kommenden drei Jahren liefert. Die weiteren 108 Jets sollen später in der staatseigenen Hindustan Aeronautics hergestellt werden. Dazu wurde den Angaben zufolge ein Technologietransfer vereinbart. Bei dem Kauf des französischen Konkurrenzprodukts handelt es sich um den ersten Auslandsauftrag für die französische Rafale.