Zum Shrek-Film

McDonald's ruft Millionen giftige Gläser zurück

Die Fastfood-Kette McDonald's muss Trinkbecher zurückrufen: Die aufgedruckten Motive des Animationsfilms "Shrek" sind mit Cadmium verseucht.

Foto: dpa / dpa/DPA

Die Schnellrestaurant-Kette McDonald's muss in den USA rund 12 Millionen Gläser zurückrufen, die Motive der neuesten Fortsetzung des Animationsfilms „Shrek“ zeigen. Die verwendete Farbe ist mit Cadmium belastet. „McDonald's in Deutschland hat diese Trinkbecher nicht im Programm“, sagte ein Sprecher.

Hierzulande startet McDonald's seine Aktionen rund um das grüne Trickfilm-Monster erst Mitte Juni. In den Vereinigten Staaten läuft das Geschäft dagegen schon auf Hochtouren. Der Film „Für immer Shrek“ ist seit dem 21. Mai in den US-Kinos und zieht die Besucher scharenweise an. Die Becher gingen für zwei Dollar über den Tresen.

Cadmium kann in entsprechenden Mengen die Nieren, Nerven sowie die Knochen schädigen. Nach Informationen von US-Medien stammen die Gläser aus amerikanischer Herstellung. In der jüngeren Vergangenheit hatten vor allem giftige Produkte aus China für Aufregung gesorgt. So musste Mattel mit Blei belastetes Spielzeug zurückrufen.