Berliner Messe

Ifa endet mit Rekordergebnis

Die 49. Funkausstellung IFA ist in Berlin nach sechs Tagen zu Ende gegangen. In wirtschaftlich schweren Zeiten seien die Erwartungen der Aussteller übertroffen worden, heißt es im Abschlussbericht. In den Orderbüchern stünden Aufträge für mehr als drei Milliarden Euro, was ein Rekordergebnis sei.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Die 49. Funkausstellung IFA ist in Berlin nach sechs Tagen zu Ende gegangen. In wirtschaftlich schweren Zeiten seien die Erwartungen der Aussteller übertroffen worden, heißt es im Abschlussbericht.

Video: TVB
Beschreibung anzeigen

Trotz Krise hat die diesjährige ifa in Berlin Rekordergebnisse erzielt. Insgesamt wurden Waren von mehr als drei Millarden Euro geordert, wie die Veranstalter zum Abschluss der weltgrößten Messe für Unterhaltungselektronik und Elektrohausgeräte bekannt gaben. 2008 lag das Ordervolumen bei drei Milliarden Euro. Auch die Besucher zeigten sich krisenfest: Rund 228.000 kamen, 28.000 mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Fachbesucher stieg um 14 Prozent auf 119.000. Davon kamen 25.500 aus dem Ausland.

Der Vorsitzende des Fachverbandes Elektro-Hausgeräte im Branchenverband ZVEI, Reinhard Zinkann, sagte: „Die ifa hat damit ihre Position als weltweit führende Messe im Bereich der Consumer Electronics untermauert. Ich gehe fest davon aus, dass die Hausgerätehersteller im nächsten Jahr wiederkommen und somit die ’weiße Ware’ auch im Jahr 2010 ein Besuchermagnet sein wird.“ Es zeichne sich eine kontinuierliche Bestelltätigkeit ab, die dem Handel und auch den Herstellern eine gute Planungssicherheit ermögliche, sagte der Aufsichtsratschef des ifa-Veranstalters gfu, Rainer Hecker.

ZVEI-Vizepräsident Hans-Joachim Kamp sagte, während sich die Märkte für Consumer Electronics und Hausgeräte in Deutschland der Wirtschafts- und Finanzkrise erfolgreich entgegenstellten, seien in vielen europäischen Ländern Umsatzrückgänge zu verzeichnen. „Für Deutschland rechnen wir für beide Branchen bei nach wie vor positivem Konsumklima für das Gesamtjahr 2009 mit einem sehr guten Geschäftsverlauf im Weihnachtsgeschäft.“

Auf der ifa 2009 präsentierten 1164 Aussteller ihre Innovationen aus den Bereichen Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik sowie Haushaltgeräte. Im Mittelpunkt standen Flachbildfernseher. Zudem stellten Firmen ihre Pläne für 3D-Fernsehen vor. Weiteres Topthema war die Energieeffizienz der Geräte.