Tauschbörsen

Napster wechselt schon wieder den Besitzer

Die einst bekannte Musiktauschbörse Napster wird von einem Konkurrenten geschluckt. Zuvor gehörte sie einer Elektronikkette.

Foto: picture-alliance/ dpa

Der Name Napster flößte einst der Musikindustrie Angst ein – jetzt wird der Dienst von einem Konkurrenten gekauft. Unter der Marke der einst populärsten Online-Tauschbörse wurde zuletzt Musik im Abo-Modell angeboten.

Der nach einem ähnlichen Prinzip arbeitende Rivale Rhapsody übernimmt Napster von der amerikanischen Elektronik-Kette Best Buy, ein Preis wurde am Montag nicht genannt.

In den 90er Jahren hatte Napster als erste große Tauschplattform für MP3-Songs zeitweise mehr als 60 Millionen Nutzer. Klagen der Musikindustrie ließen Napster jedoch 2001 verstummen. Die Software-Firma Roxio setzte unter dem Namen später einen legalen Abo-Dienst auf, der 2008 für rund 120 Millionen Dollar von Best Buy übernommen wurde.