Britische Forschungen

Jedes sechste Handy durch Fäkalspuren verschmutzt

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/dpa

Laut einer britischen Studie kleben an jedem sechsten Handy Keime aus dem Darm. Der Grund: Viele waschen sich nach dem Toilettengang nicht die Hände.

Jedes sechste Mobiltelefon weist einer britischen Studie zufolge Spuren von Fäkalien auf.

Auf den betroffenen Handys fanden die Wissenschaftler der veröffentlichten Studie Rückstände des E-Coli-Bakteriums, das im Darm vorkommt und von dem bestimmte Stämme tödlich sein können. EHEC, ein spezieller Stamm des Bakteriums, hatte im Juni eine Epidemie in Deutschland ausgelöst, bei der 50 Menschen starben.

Die Wissenschaftler dreier britischer Forschungseinrichtungen fanden in ihrer Studie außerdem heraus, dass ein Großteil der Befragten in Bezug auf Hygienemaßnahmen log.

Während 95 Prozent der befragten Menschen angaben, sich so schnell wie möglich nach dem Gang auf die Toilette die Hände zu waschen, wiesen die Experten Spuren von Fäkalien an 16 Prozent der untersuchten Hände und Mobiltelefone nach.

„Ordentliches Händewaschen mit Seife ist eine einfache Sache, kann aber Leben retten“, sagte der Forscher vom Londoner Institut für Hygiene und Tropenmedizin, Val Curtis.

Für die Studie wurden die Hände und Mobiltelefone von knapp 400 Menschen in zwölf britischen Städten untersucht.

( AFP/sara )