Krebs

Frau lebte mit 23 Kilogramm schwerem Tumor

Acht Chirurgen operierten vier Stunden lang eine Frau in Argentinien. Am Ende hielten sie einen Riesentumor von 23 Kilogramm in ihren Händen.

Foto: AFP

Als die Ärzte im Gandulfo-Krankenhaus in der argentinischen Lomas de Zamora die Patientin untersuchten, stellten sie zunächst einen Tumor fest, der etwa so groß wie eine Orange sein sollte. Bei der Operation wurde ihre Verblüffung größer: Wie konnte die Frau anderthalb Jahre lang mit dem 23 Kilogramm schweren Tumor in der Gebärmutter leben? "Wir waren total schockiert", werden sie von Medien zitiert.

Der Tumor war inzwischen 50 Zentimeter groß geworden und so schwer wie ein vierjähriges Kind. Als die Patientin ins Krankenhaus kam, wo sie 140 Kilogramm. Acht Chirurgen operierten vier Stunden lang.

Die Mutter von drei Kindern hatte berichtet, dass sie das Wachstum in ihrem Bauch zwar bemerkt hätte, aber davon ausgegangen sei, dass sie zunehme.