Linguistik

Schon Ungeborene wachsen zweisprachig heran

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: picture-alliance / picture-alliance/chromorange

Schon während der Schwangerschaft kann die Grundlage für eine spätere Zweisprachigkeit des Kindes gelegt werden. Für den entsprechenden Beweis wurden Babys Englisch und die philippinische Sprache Tagalog vorgespielt. Am Saugreflex bestimmten die Wissenschaftler dann, wie viel Interesse die Knirpse zeigten.

Schon während der Schwangerschaft kann die Grundlage für eine spätere Zweisprachigkeit des Kindes gelegt werden. Dies ergibt sich aus einer Studie von Psychologen der Universität von British Columbia im kanadischen Vancouver, deren Ergebnisse in der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift „Psychological Science“ veröffentlicht werden. Für die Studie wurden zwei Gruppen von Babys untersucht, von denen die einen im Bauch ihrer Mütter in einem rein englischsprachigen Umfeld heranwuchsen, während die anderen außer dem Englischen auch die philippinische Hauptsprache Tagalog wahrnahmen.

Gemessen wurde bei den Neugeborenen dann der sogenannte Saugreflex, der durch bestimmte Reize aus der Umwelt ausgelöst wird. Eine Zunahme des Saugreflexes zeigt ein gestiegenes Interesse an.

In einer ersten Versuchsanordnung wurde den Babys ein zehnminütiges Band mit Sprachaufnahmen vorgespielt, auf denen jeweils eine Minute Englisch und Tagalog aufeinander folgten. Bei den Babys, die im Bauch ihrer Mütter nur Englisch gehört hatten, nahm der Saugreflex beim Tagalog deutlich ab. Bei den Babys, die als Ungeborene schon beide Sprachen kennengelernt hatten, gab es keine Unterschiede.

Eine zweite Versuchsanordnung bestätigte das Ergebnis. Nun wurde den Babys so lange etwas in einer Sprache erzählt, bis sie kein Interesse mehr zeigten. Dann wurde ein weiterer Sprecher eingesetzt, der in der einen oder anderen Sprache auf das Kind einredete. Der Saugreflex nahm beim Sprecherwechsel nur dann zu, wenn er die Sprache gegenüber dem ersten Sprecher wechselte. Daraus schließen die Forscher, dass sowohl zweisprachig heranwachsende als auch einsprachige Babys sehr früh zwischen zwei Sprachen unterscheiden können.

Für die zweisprachig heranwachsenden Kinder bedeutet dies, dass sie bereits kurz nach der Geburt über Möglichkeiten verfügen, die beiden Sprachen nicht zu verwechseln. Dies erleichtert den doppelten Spracherwerb.

( AFP/cl )