Paläontologie

Dinosaurier mit vier Flügeln in China entdeckt

Foto: zhao chuang/xing lida

Die fossilen Überreste eines Dinosauriers mit vier Flügeln bestätigen laut chinesischen Forschern, dass die Vögel von zweibeinigen Sauriern abstammen. Der Fund könnte eine Lücke in der Evolutionsgeschichte der Vögel schließen. Ob Anchiornis huxleyi fliegen konnte, ist allerdings unklar.

Die Überreste, die die Wissenschaftler gefunden haben, weisen sowohl Vogel- als auch Dinosauriermerkmale auf. Wahrscheinlich habe dieser ungewöhnliche Vogel bereits Millionen Jahre vor dem „Urvogel“ Archaeopteryx gelebt.


Sollte dies tatsächlich stimmen, so könnte eine Lücke in der Evolutionsgeschichte der Vögel geschlossen werden. Ein Teil der Wissenschaftsgemeinde hatte nämlich bisher immer argumentiert, dass vogelartige Dinosaurier zu spät aufgetreten sind, um Vorfahren der Vögel zu sein. Sollte Anchiornis nun aber tatsächlich schon früher über die Erde gehüpft sein, als bislang bekannt, könnte er tatsächlich der Urvater der Vögel sein.

Bisher sei die Forschung davon ausgegangen, dass der Anchiornis huxleyi nichts weiter als ein primitiver Vogel gewesen sei, der etwa zu der Zeit des „Urvogels“ Archaeopteryx gelebt habe – also vor ungefähr 150 Millionen Jahren. Diese Vermutung habe aber auf einem unvollständigen Fossil basiert, hieß es in dem Bericht.

Jetzt sei in Nordostchina ein weiteres, praktisch vollständiges Fossil entdeckt worden, das 151 bis 161 Millionen Jahre alt sei. Das Tier habe Federn an Armen, am Schwanz und an den Füßen – ob es damit aber tatsächlich fliegen konnte, sei nicht sicher.

( AFP/LF )