Weltraumforschung

Höhlen auf dem Mars entdeckt

Foto: NASA / JPL / Univ. of Northern Arizona / Nasa/ University of Northern Arizona

Eigentlich war der Blick vom Satelliten aus dazu gedacht, Höhleneingänge auf der Erde aufzuspüren. Als die US-Forscher die Methode aber auf den Mars anwandten, haben sie nun tatsächlich erstmals höhlenartige Löcher auch im dortigen Gelände entdeckt.

Gefunden hat das Team um Glen Cushing von der University of Northern Arizona in Flagstaff die Kavernen mithilfe der Wärmekamera "Themis" an Bord der US-Sonde "Mars Odyssey".


Um es gleich vorwegzunehmen: Keiner der Planetenforscher glaubt, dies seien Eingänge zu untermarsischen Siedlungen einer dortigen Zivilisation. Dennoch könnten die insgesamt sieben natürlich entstandenen "schwarzen Löcher" die Orte sein, an denen man am ehesten Organismen finden kann. "Wenn es Leben auf dem Mars gibt, dann besteht eine gute Chance, es in einer Höhle zu finden", sagt J. Judson Wynne vom Geologischen Dienst der USA, der mit am Projekt beteiligt war.

Zum einen bewahren solche Kavernen am ehesten Eisansammlungen, also lebensnotwendiges Wasser. Außerdem bieten Höhlen einen gewissen Schutz vor tödlicher kosmischer Strahlung. Ohne Magnetfeld und wegen der fast vollständig fehlenden Atmosphäre auf dem Mars schießt die harte kosmische Gammastrahlung fast ungehindert auf den Boden. So wie Höhleneingänge Mikroben schützen könnten, würden sie auch Schutz für Astronauten zukünftiger Marsmissionen bieten.

Die Wissenschaftler identifizierten die zwischen 100 und 250 Meter weiten Öffnungen nahe dem Vulkan Arsia Mons. Auf den Wärmefotografien machten sie sich dadurch bemerkbar, dass sie wärmer als umliegende Schattenflächen und kühler als sonnenbeschienene Regionen waren.


Alle haben einen scharfen Rand, erscheinen tiefschwarz-bodenlos und zeigen rundherum keine Muster, die auf herausgeschleudertes Material oder einen Einschlag hinweisen. Deshalb gehen Cushing und seine Kollegen davon aus, dass es sich nicht um Meteoritenkrater handelt, sondern um geologische Erscheinungen, die im Mars selbst begründet sind. Die Kavernen könnten beispielsweise entstanden sein, als flüssige Lava aus einer Magmakammer des benachbarten Vulkans floss.