Rapper

Ehefrau von Bushido warnt Clanchef Abou-Chaker auf Instagram

Die Ehefrau von Bushido hat sich auf Instagram an den Ex-Manager des Rappers gewendet. Es klingt so, als befürchte sie eine Gewalttat.

Der Rapper Bushido mit seiner Ehefrau Anna-Maria im März 2011.

Der Rapper Bushido mit seiner Ehefrau Anna-Maria im März 2011.

Foto: imago stock&people

Berlin.  Viele Jahre war die Erfolgsgeschichte von Bushido (39) eng verknüpft mit dem Namen Abou-Chaker (42). Der mutmaßliche Chef eines Familienclans mit palästinensischen und libanesischen Wurzeln war Freund, enger Vertrauter, Trauzeuge und Geschäftspartner des Rappers. Bis zu diesem Jahr. Und wie es scheint, ist von der Freundschaft von früher nicht viel übrig geblieben.

Zumindest legen das zwei Postings nahe, die Bushidos Ehefrau am Montag in ihrer Instagram-Story veröffentlichte. Anna-Maria Ferchichi (36), die seit Mai 2012 mit dem Rapper verheiratet und mittlerweile fünffache Mutter ist, richtet sich darin mit ängstlichen, aber auch mit warnenden Worten an einen nicht genannten Adressaten – mit ziemlicher Sicherheit Arafat Abou-Chaker.

Anna-Maria Ferchichi fürchtet offenbar Gewalttat gegen Bushido

„Du hast also etwas Großes gegen meinen Mann und alle, die mir ihm sind, vor, noch bevor sein Album erscheint?“ Wie darf ich das verstehen? Mord? Oder vllt doch nur hinterhältig anstechen?“, heißt es im ersten Post. „Du bist kranker, als ich jemals dachte.“

In einem zweiten Post in ihrer Story wird Anna-Maria Ferchichi noch eine Warnung los: „Wir sind Eltern von 5 Kindern! Vergiss nie, ich würde alles tun, um das zu schützen! Alles! Ich bin bereit, dich dahin zu bringen wo du hingehörst – ins Gefängnis.“

Neues Bushido-Album erscheint am 28. September

Ob die Postings als Replik auf eine konkrete Drohung verstanden werden können und woher diese möglicherweise kommt, ist nicht bekannt. Allerdings nimmt Bushidos Ehefrau in ihren Beiträgen auch Bezug auf das neue Album ihres Ehemanns. „Mythos“ erscheint am 28. September, also am 40. Geburtstag von Bushido.

Gerüchteweise soll mit dem Album auch eine Lied gewordene Abrechnung mit Arafat Abou-Chaker erscheinen, ein mehrere Minuten langer Diss-Track. Wie „Bild“ spekuliert, könne Arafat Abou-Chaker möglicherweise die Veröffentlichung des Songs verhindern wollen.

Im März dieses Jahres hatte Bushido bei Facebook auf entsprechende Gerüchte reagiert und bestätigt, dass er und Arafat Abou-Chaker getrennte Wege gehen werden. „Ich danke allen Beteiligten für die jahrelange Unterstützung, aber einige werden heute nicht mehr gemeinsam mit mir den Weg beschreiten. Dazu gehört auch Arafat“, schrieb Bushido damals.

Anna-Maria Ferchichi postete schon im Juli deutliche Worte

Seitdem scheint das Verhältnis der beiden zerrüttet zu sein. Anna-Maria Ferchichi hatte sich bereits Ende Juli mit deutlichen Worten an den mutmaßlichen Clanchef gewendet. „Sie und ihre Familien vernichten, bist du noch ganz sauber, Arafat Abou-Chaker! Soll ich das als Drohung gegen meine Familie sehen? Wir holen uns unser Recht und damit kommst du nicht klar. Abartiger Mensch bist du“, hatte sie auf Instagram gepostet. (ba)