Mallorca

Ullrich erhält Kontaktverbot zu Schweiger nach Streit

Jan Ullrich ist auf Mallorca in Haft gewesen. Er soll mit Til Schweiger gestritten und dessen Gäste bei einer Party attackiert haben.

Tour-de-France Held festgenommen

Der ehemalige Radprofi Jan Ullrich ist auf Mallorca in das Haus seines Nachbarn Til Schweiger eingebrochen.

Tour-de-France Held festgenommen

Beschreibung anzeigen

Mallorca.  Der ehemalige Radprofi Jan Ullrich (44) ist wieder aus dem Gefängnis gekommen. Zuvor hatte es Berichte über eine Festnahme nach einem Nachbarschaftsstreit mit dem Schauspieler Til Schweiger (54) gegeben.

Eine Sprecherin des Gerichts in der Inselhauptstadt Palma bestätigte die Freilassung von Jan Ullrich am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. „Jan Ullrich wurde gestern der zweiten Strafkammer des Gerichts in Palma vorgeführt“, sagte die Sprecherin. Nach der Aussage des 44-Jährigen habe die Richterin verfügt, dass er sich dem Schauspieler Til Schweiger nicht mehr nähern dürfe. „Daraufhin wurde Ullrich unter dieser Auflage auf freien Fuß gesetzt.“

Der berühmte Nachbarschaftsstreit – es gibt ihn also auch unter Prominenten. So auch zwischen Jan Ullrich und Til Schweiger, die laut Berichten längere Zeit befreundet waren. Der Ex-Radsport-Profi war aus der Schweiz auf Deutschlands beliebteste Ferieninsel gezogen – direkt neben das Anwesen des Kino-Stars. Doch das nachbarschaftliche Idyll scheint nun nicht mehr zu existieren.

Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, kam es am Freitag zu einem Handgemenge zwischen den beiden. Schweiger, der sich nach dem Ende der Dreharbeiten für seinen neuen Film „Head Full of Honey“ mit Freunden auf seinem Anwesen auf Mallorca erholt, wird folgendermaßen zitiert: „Ich kann bestätigen, dass es zu einem Zwischenfall mit meinem Nachbarn Jan gekommen ist. So habe ich mir meinen Urlaub nicht vorgestellt.“ Ullrichs Anwalt Wolfgang Hoppe aus Eschborn bei Frankfurt bestätigte der Deutschen Presse-Agentur einen Zwischenfall, konnte aber am Samstag keine Einzelheiten nennen.

Video zeigt, wie Ullrich aus der Haft kommt

Dem Zeitungsbericht zufolge soll Jan Ullrich am Freitag an den Zaun, der beide Grundstücke voneinander trennt, gekommen sein und laut eines Augenzeugen desorientiert und aggressiv gewirkt haben: „Er wollte unbedingt in den Garten von Til, obwohl er ihm schon vor Tagen den Zutritt verboten hatte, weil er sich so merkwürdig benommen hatte.“

In einem Video der „Bild“ ist zu sehen, wie Jan Ullrich nun am Samstagabend die Haft verlassen hat. Ullrich wirkt dabei gereizt, antwortet nur kurz auf die Fragen einiger Reporter. Zu den Vorwürfen gegen ihn sagt der Tour-de-France-Sieger von 1997 nichts. Er bestätigt nur seine Festnahme: „Ich will jetzt nach Hause. Ich war im Gefängnis“, sagt Ullrich in dem Video.

Dann steigt Jan Ullrich in einen schwarzen Van und wird weggefahren. Zuvor hat er gesagt: „Jetzt lasst mich alle mal in Ruhe“.

Schweiger hofft wohl auf Besserung bei Ullrich

Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, scheint Til Schweiger Gutes in dem angeblichen Ausraster Ullrichs zu sehen. „Ich bin davon überzeugt. Das einzige, was Jan helfen kann, ist, dass er zusammenbricht, sodass er dabei nicht stirbt, aber eingewiesen wird und einen Entzug macht“, zitiert die Zeitung Schweiger. Laut Schweiger sei Ullrich bereits in den vergangenen Wochen auffällig gewesen und habe unerlaubter Weise das Grundstück seines Nachbarn aufgesucht.

Schweiger vermutet, dass Ullrich dabei alkoholisiert war oder Drogen genommen hatte. Konkret wirft Schweiger ihm die Einnahme von Amphetaminen vor. Ullrich war im Jahr 2002 bereits positiv auf Amphetamine getestet worden. Nach eigenen Angaben hatte er bei einem Disco-Besuch zwei Ecstasy-Pillen genommen. Der Konsum fiel auf, das Rad-Team Team Telekom kündigte Ullrichs Vertrag und das Jahrhundert-Talent im Radsport verpasste die Tour de France.

Zuvor hatte Ullrich für Schlagzeilen gesorgt, weil er unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall mit seinem Sportwagen verursacht hatte und geflüchtet war.

Til Schweiger hat Film „Head Full of Honey“ abgedreht

Der Film, den Schweiger mit Freunden feiern wollte, ist die englische Adaption des deutschen Kinoerfolges „Honig im Kopf“, für den ebenfalls Til Schweiger verantwortlich war. Laut der Filmdatenbank imdb.com spielen neben Nick Nolte auch Matt Dillon, Claire Forlani und Eric Roberts sowie Til Schweiger selbst mit.

Im Juni hatte der Tour-de-France-Sieger Ullrich die Trennung von seiner Frau nach 13 Ehejahren bestätigt. „Ich könnte die ganze Zeit weinen. Zum einen vor Trauer, zum anderen vor Glück“, sagte Ullrich damals. Zwar vermisse er seine Kinder, habe aber eine neue Freundin. Sie stamme aus Kuba, aber kennengelernt habe er sie auf Mallorca. (fmg/les/dpa/ac)

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.