Trauer

Schauspieler Hilmar Thate ist mit 85 Jahren gestorben

Hilmar Thate spielte in „Der König von St. Pauli“ und wurde mit dem Adolf-Grimme-Preis geehrt. Mit 85 Jahren starb der Schauspieler.

Hilmar Thate spielte unter anderem in „Der König von St. Pauli“ mit.

Hilmar Thate spielte unter anderem in „Der König von St. Pauli“ mit.

Foto: Frank May / dpa

Berlin.  Der Film- und Theaterschauspieler Hilmar Thate ist tot. Thate starb bereits am 14. September im Alter von 85 Jahren in Berlin, wie eine Sprecherin der Akademie der Künste am Samstag unter Berufung auf die Familie mitteilte.

Thate, Ehemann von „Paul und Paula“-Star Angelica Domröse, war ein Star in der DDR, feierte aber auch im wiedervereinigten Deutschland große Erfolge. Als „Der König von St. Pauli“ begeisterte er das Fernsehpublikum. Das Angebot, „Tatort“-Kommissar zu werden, lehnte er ab. Zuletzt war Thate in dem Kinofilm „Hitlerkante“ (2005) zu sehen.

DDR-Regime stellte Ehepaar kalt

Für Rainer Werner Fassbinder stand er für das Drama „Die Sehnsucht der Veronika Voss“ vor der Kamera, das 1982 den Goldenen Bären der Berlinale gewann. In Volker Schlöndorffs „Der neunte Tag“ (2004) spielte Thate den Bischof Philippe. In nur wenigen, zurückgenommenen Auftritten gelang es dem Schauspieler mit seinem feinen Spiel, die Not eines Gottesmanns im Banne des deutschen Faschismus zu reflektieren.

Zu DDR-Zeiten brillierte Thate im Fernsehen als aufmüpfiger Landwirt „Daniel Druskat“ mit Manfred Krug als Film-Gegenspieler. Doch das DDR-Regime schob das Paar Thate/Domröse aufs künstlerische Abstellgleis. Grund war die spektakuläre Protesterklärung von zahlreichen DDR-Künstlern gegen die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann 1976, die auch die Beiden unterzeichnet hatten. „Ich bereue im Nachhinein nicht eine Sekunde, diese Unterschrift geleistet und nicht zurückgenommen zu haben“, sagte Thate einmal. Doch der Druck wurde zu groß. Das Ehepaar stellte einen Ausreiseantrag und siedelte 1980 in den Westen über.

Als „Richard III.“ größte Bühnentriumphe

Am Theater arbeitete der in Dölau bei Halle geborene Thate mit Regiegrößen wie George Tabori und Ingmar Bergman zusammen. Der Schauspieler überzeugte als „Mephisto“ und feierte als „Richard III.“ einen seiner größten Bühnentriumphe.

Hilmar Thate und Angelica Domröse waren seit 40 Jahren verheiratet. Sie wurden als glamourösestes „DDR-Film-Traumpaar“ verehrt. In den vergangenen Jahren war es allerdings still um die zurückgezogen in Berlin lebenden Schauspieler geworden. (dpa)