Trennungsjahr

Ehepaar Schröder will sich offenbar scheiden lassen

Getrennt sind Gerhard Schröder und Doris Schröder-Köpf schon eine Weile. Mit Gerüchten um eine Versöhnung ist jetzt offenbar Schluss.

Doris Schröder-Köpf und Gerhard Schröder 2014 in Hannover: Damals waren die beiden noch ein Paar.

Doris Schröder-Köpf und Gerhard Schröder 2014 in Hannover: Damals waren die beiden noch ein Paar.

Foto: imago stock / imago/localpic

Berlin/Hannover.  Also doch kein Liebes-Comeback à la Familie Wulff: Nach Informationen der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ (HAZ) und der „Bild“ lassen sich Ex-Kanzler Gerhard Schröder und Doris Schröder-Köpf scheiden. Das hat Schröder-Köpf (53), SPD-Landtagsabgeordnete und niedersächsische Landesbeauftragte für Integration, laut HAZ Ortsvereinsvorsitzenden in der SPD anvertraut. Demnach soll das Trennungsjahr begonnen haben.

Eine Bestätigung gibt es bislang nicht, das Büro von Gerhard Schröder in Berlin ließ mitteilen, man kommentiere keine Privatangelegenheiten. Getrennt sind die beiden schon eine Weile: Der frühere Kanzler (72) war bereits im Frühjahr 2015 aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen.

Das Paar war 20 Jahre verheiratet und hat zwei adoptierte Kinder. Für Gerhard Schröder war es Ehe Nummer 4, aus einer früheren Beziehung hat Doris Schröder-Köpf eine Tochter. (sdo)