Trauer

Moderatorin Miriam Pielhau im Alter von 41 Jahren gestorben

Die beliebte TV-Moderatorin Miriam Pielhau ist tot. Das teilte ihr Management mit. Pielhau starb am Dienstag im Alter von 41 Jahren.

Köln.  Für Fernsehzuschauer war sie über viele Jahre ein vertrautes Gesicht. Miriam Pielhau war im Laufe der Jahre bei ganz verschiedenen Sendern zu Hause. Nun ist die Moderatorin im Alter von 41 Jahren gestorben. Sie erlag den Folgen einer Krebserkrankung, wie ihr Management am Mittwoch in Köln mitteilte.

„Als Management von Miriam Pielhau und im Auftrag ihrer Familie teilen wir mit, dass Miriam Pielhau am 12. Juli 2016 an den Folgen ihrer Krebserkrankung verstorben ist“, heißt es in der Mitteilung. „Weitere Erklärungen werden hierzu nicht abgegeben.“ Das geschehe aus Rücksichtnahme auf die Familie, insbesondere auf Miriam Pielhaus vierjährige Tochter.

2008 erste Krebsdiagnose

Bekannt wurde die gebürtige Heidelbergerin vor allem durch ihre jahrelange Moderation der Containershow „Big Brother“. Aber sie hatte auch etliche andere Engagements beim Radio, unter anderem bei Einslive, dem Jugendsender des WDR sowie bei weitere Fernsehshows. Für RTL moderierte sie etwa die Reihe „Großstadtliebe“ mit Großstädtern auf Partnersuche, für ProSieben das Lifestyle-Magazin „taff“ für Sat.1 „...ins Grüne! Das Stadt-Land-Lust-Magazin“.

Bereits im Frühjahr 2008 war bei ihr Brustkrebs diagnostiziert worden. Doch nach einer Chemotherapie galt sie als zunächst geheilt. Über ihre Krebserkrankung schrieb sie die Bücher „Fremdkörper“ und „Dr. Hoffnung“. 2012 bekam sie eine Tochter.

Im vergangenen Jahr wurde bei ihr dann Leberkrebs diagnostiziert. „Die Aussichten waren düster“, sagte sie im März 2016 der „Bild“-Zeitung. „Der Professor, der mich untersuchte, sagte: „Gewöhnen Sie sich an den Gedanken – Sie werden nicht mehr gesund.“

Tochter war Pielhaus Antrieb

Doch Pielhau war voller Hoffnung. Im März hatte sie in einem Interview mit der „Gala“ über ihren Kampf gegen den Krebs gesprochen. Vor allem ihre Tochter sei ihr Antrieb gewesen, sagte sie. „Ich will für sie leben, will sehen, wie sie groß wird.“

Bei der Verleihung des Leading Ladies Awards Ende Juni hielt Pielhau eine emotionale Rede. Den Preis, den die österreichische Frauenzeitung „Madonna“ verleiht, bekam Pielhau von Moderatorin Sylvie Meis, bei der 2009 Brustkrebs diagnostiziert worden war. Pielhau sagte in ihrer Dankesrede: „Mein ganz großer Traum ist, dass irgendwann in großen, großen Schlagzeilen auf den Titelseiten der großen Tageszeitungen steht: ‘Wir haben den Krebs besiegt!‘“

Und vor knapp drei Wochen sagte sie noch dem Radiosender „Hitradio ffh“: „Ich bin gesund, das kann man sagen (...) Das Wort Wunder fiel bei meinen Ärzten, weil es eine absolut unwahrscheinliche Entwicklung war. Laut Statistik würde es mich heute nicht mehr geben.“Am Schluss hat sie den Kampf gegen den Krebs doch verloren. (jha/dpa)

• In diesem Jahr sind bereits viele Prominente gestorben. Erst Anfang der Woche wurde bekannt, dass die ZDF-Moderatorin Jana Thiel im Alter von 44 Jahren gestorben ist. Ein Rückblick: