VIPs

Verona Pooth siegt vor Gericht gegen Ex-Manager

Die Klage ihres Ex-Managers wurde abgewiesen, Ulrike Folkerts wird als Lena Odenthal nicht normal in Rente gehen und Maria Furtwängler lebt momentan fast vegetarisch – die Promi-News des Tages.

Foto: dpa Picture-Alliance / Eva Oertwig/SCHROEWIG / picture alliance / Eva Oertwig/S

Verona Pooth hat den Rechtsstreit mit ihrem Ex-Manager vor Gericht gewonnen. Der hatte sie verklagt, weil sie ihm noch Honorare schulde. Die Klage wurde nun abgewiesen, wie eine Sprecherin des Landgerichts Düsseldorf mitteilte. Der Manager habe seine „beratende und betreuende Tätigkeit“ bei der Vermittlung von Aufträgen „nicht ausreichend“ darlegen können, hieß es zur Begründung. Der Anspruch sei nicht angemessen.

Ulrike Folkerts kündigt besonderen Abschied als Lena Odenthal an

„Tatort“-Kommissarin Lena Odenthal wird ihre Dienstmarke nicht im Rentenalter abgeben. „Nein, ich mache das anders, wie, das bleibt mein Geheimnis“, sagte Ulrike Folkerts. Sie wird mit „Blackout“ am Sonntag ihren Jubiläumsfall zum 25. Jahrestag zeigen – die Premiere war am 29. Oktober 1989. Heute reize sie wieder ihr altes Image, „der weibliche Schimanski“.

Maria Furtwängler isst wegen „Tatort“-Drehs kaum noch Fleisch

Schauspielerin Maria Furtwängler isst seit den Dreharbeiten für ihren nächsten „Tatort“-Fall kaum noch Fleisch. „Ich habe meinen eh schon nicht sehr großen Fleischkonsum auf fast null reduziert“, sagte Furtwängler bei einer Vorstellung der „Tatort“-Episode „Der sanfte Tod“. Es geht darin um Methoden in der Produktion von Schweinefleisch.