Promi-News

Maria Theresia von Thurn und Taxis heiratet Hugo Wilson

Die Tochter der Fürstin von Thurn und Taxis traut sich am Starnberger See, Til Schweiger spielt im „Tatort“ weitere vier Jahre und Anke Engelke verrät ihre größte Modesünde – die Promi-News des Tages.

Foto: Ursula Düren / dpa

Bei Thurn und Taxis’ hat es am Sonnabend eine Hochzeit gegeben. Maria Theresia, Tochter von Gloria Fürstin von Thurn und Taxis, heiratete in Tutzing am Starnberger See ihren zwei Jahre jüngeren Verlobten Hugo Wilson. Die Braut ist das älteste der drei Kinder von Gloria und ihrem 1990 gestorbenen Mann Johannes Fürst von Thurn und Taxis.

Til Schweiger unterschreibt Vier-Jahres-Vertrag beim „Tatort“

Til Schweiger wird in den nächsten Jahren weiter als Hamburger „Tatort“-Kommissar Nick Tschiller zu sehen sein. „Ich habe gerade meinen Vertrag für vier weitere Folgen, also vier Jahre, verlängert“, sagte der 50-Jährige der „Bild“. Er deutete außerdem an, seine Figur auf die Leinwand zu bringen. „Wir drehen jetzt erst mal eine Doppelfolge. Die wird nächstes Jahr ausgestrahlt. Vielleicht tragen wir sie dann noch weiter ins Kino.“

Anke Engelke entschuldigt sich für ihre größte Modesünde

Entertainerin Anke Engelke mag keine oberflächliche Plauderei. „Ich kann nicht smalltalken“, sagte sie der „FAZ“. Eine für sie wichtige Devise sei, zu sagen, was man meint und zu meinen, was man sagt. Sie verriet auch ihre größte Modesünde: eine „Madonna-Phase“ in den 80er-Jahren. „Mein Hals ist zu kurz für schwere, lange Ohrringe, mein Gesicht war damals zu dick für offene Haare und große Neonspangen. Ich entschuldige mich.“