Prominente

Marilyn Monroe in der Galerie Mensing - Promi-News

Charly Hübner gewinnt, Marilyn Monroe singt, Nadeshda Brennicke paniert ein Auto mit Mehl und Eiern – und Ulrich Wickert hat einen neuen Krimi geschrieben – das sind die Promi-News des Tages.

Foto: Reto Klar

Stilikone, Leinwandgöttin und das weibliche Idol einer ganzen Generation: Seit Jahrzehnten gilt Marilyn Monroe als Kultfigur. Nun widmet ihr die Galerie Mensing an der Friedrichstraße eine ganze Ausstellung. Rund 100 Gäste kamen zur Eröffnung am Sonnabendmittag ins Quartier 206 nach Mitte. „Normalerweise sind die Veranstaltungen und Ausstellungen bei uns immer auf die Künstler bezogen. Diesmal wollten wir etwas anderes machen“, erklärt Mitarbeiterin Maja Rohne. Gezeigt werden Pop-Art-Werke von diversen Künstler wie Andy Warhol, Mel Ramos, Romero Britto und Roy Lichtenstein, die Monroe zeigen. Auch Bilder des Künstlerduos Guldenstern werden präsentiert – und Peter Wolfram kam prompt zu der Eröffnung. Ein weiteres Highlight war der Auftritt des Marilyn-Doubles Doris Dee.

Jupiter Award für Charly Hübner

Die Goldene Kamera, den Bayerischen Fernsehpreis und eine Nominierung für den Grimme Preis: Man könnte fast sagen, dass Charly Hübner es gewohnt ist, Preise entgegen zu nehmen. Nun soll ein weiterer dazu kommen. Am 26. März wird der 41-Jährige mit dem Jupiter Award im „Café Moskau“ ausgezeichnet – ein Preis, über den Internetnutzer und Leser von „TV-Spielfilm“ abstimmen. Er bekommt die Auszeichnung als „Bester TV-Darsteller“ für seine Rolle im „Polizeiruf 110: Zwischen den Welten“. „Charly Hübner macht aus kleinen Gesten große TV-Momente, ist authentisch und hat dabei die Lacher auf seiner Seite“, so die Begründung. Das weibliche Pendant zu Hübner soll an diesem Abend die 17 Jahre alte Schauspielerin Ruby O. Fee sein, die für ihre Rolle im „Tatort: Happy Birthday Sarah“ geehrt wird.

Ranga Yogeshwar bekommt den Naturfilmpreis

Egal, ob es um chemische Reaktionen, physikalische Gesetze oder große Naturereignisse geht: Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar erklärt diese Phänomene in seinen Sendungen „Quarks & Co“, „Wissen vor 8“ oder „Die große Show der Naturwunder“ so, dass sie auch die breite Masse versteht. Dafür wurde der 54-jährige Physiker am Sonnabend mit dem Naturfilmpreis in Görlitz ausgezeichnet, der seit 2001 vergeben wird.

Ulrich Wickert traute sich spät an Krimis heran

Moderator Ulrich Wickert hat lange gezögert, einen Krimi zu schreiben. „Ich liebe Krimis, ich wollte immer Krimis schreiben“, sagte der ehemalige „Tagesthemen“-Moderator auf der Leipziger Buchmesse. Erst als er einen kompletten Krimi im Kopf hatte, habe er ihn schließlich aufgeschrieben. In diesen Tagen erschien „Das marokkanische Mädchen“, der fünfte Fall um den Untersuchungsrichter Jacques Ricou. Der nächste sei schon geplant.

Nadeshda Brennicke gesteht, aus Wut ein Auto paniert zu haben

Es sei zwar eine kleine Straftat gewesen, die es ihr jedoch wert gewesen sei: In der „NRD Talk Show“ am Freitagabend gestand Schauspielerin Nadeshda Brennicke, einmal aus Wut „das Auto von jemandem mit Mehl und Eiern paniert“ zu haben. „Ich bin bis heute der Ansicht, dass er es verdient hat“, sagt sie nun Jahre später. Man habe es ja wieder abwaschen können, deshalb „musste es einfach sein“.