Besorgnis

Armin Mueller-Stahl in Berliner Krankenhaus eingeliefert

Der 82 Jahre alte Schauspieler musste seine Teilnahme an der Kunst- und Filmbiennale Worpswede überraschend absagen. Er wurde in eine Klinik eingeliefert. Die Familie bittet um Diskretion.

Foto: Carsten Rehder / dpa

Wegen einer Erkrankung hat der Schauspieler Armin Mueller-Stahl (82) seine Teilnahme an der „Kunst- und Filmbiennale Worpswede“ abgesagt. „Er ist gestern in ein Berliner Krankenhaus gekommen“, sagte der Initiator und Direktor der Kunst- und Filmbiennale, Jürgen Haase, am Samstag. „Nach Auskunft seiner Familie wird er es aber voraussichtlich am Montag schon wieder verlassen können“, sagte Haase.

Weitere Angaben machte er nicht. Mit der Familie Mueller-Stahls sei Diskretion über Details der Erkrankung vereinbart, sagte Haase.

Ergreifende Laudatio für Mueller-Stahl

Mueller-Stahl sollte am Vorabend bei der Biennale die Auszeichnung für sein vielschichtiges künstlerisches Werk entgegennehmen. Die Teilnahme daran hatte die Familie des Schauspielers kurzfristig abgesagt. In Abwesenheit des 82-Jährigen sei dessen Lebenswerk mit einer sehr ergreifenden Laudatio geehrt worden, sagte Biennale-Projektleiter Tom Aures. Eine Worpsweder Künstlerin habe zudem eine Plastik in Form eines Schutzengels für Mueller-Stahl präsentiert.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen