Dschungelcamp

Sonja Zietlow wollte nach Dirk Bachs Tod aufhören

Die Fernsehmoderatorin konnte sich das „Dschungelcamp“ ohne ihren Kollegen nicht vorstellen. Doch dann entschied sie sich anders.

Foto: RTL / dpa

TV-Moderatorin Sonja Zietlow hat nach dem Tod ihres Kollegen Dirk Bach darüber nachgedacht, aus dem „Dschungelcamp“ auszusteigen. „Mein erster Impuls war: Ohne Dirk geht es nicht! Ich wollte alles hinwerfen“, sagte die 44-Jährige der „Bild“-Zeitung. Der Tod des 51-Jährigen sei für sie „unendlich tragisch, einfach unvorstellbar“ gewesen.

Bach war am 1. Oktober 2012 im Alter von 51 Jahren überraschend in Berlin an Herzversagen gestorben. Das Moderatoren-Duo hatte die Sendung „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ seit 2004 sechs Staffeln lang gemeinsam moderiert.

Dennoch entschieden, zu bleiben

Lange war unklar, wie es mit dem RTL-Format weitergehen soll. Mit Blick auf die Anfänge der Show habe sich Zietlow dann doch zum Weitermachen entschieden. Sie und Bach hätten damals so viel Kritik bekommen, dass sie das „Dschungelcamp“ jetzt, wo die Show ein Erfolg sei, nicht in fremde Hände geben wolle.

Die Reality-Show zeigt zehn oder elf mehr oder weniger prominente Personen, die für zwei Wochen in einem Camp in Australien zusammen leben. Dort müssen sie Aufgaben erfüllen und werden rund um die Uhr vom Fernsehpublikum beobachtet. Zietlow und Bach waren zu Beginn oft wegen ihrer bissigen Bemerkungen über die Camp-Teilnehmer kritisiert worden.

Co-Moderation übernimmt Daniel Hartwig

Zietlow wird künftig von Daniel Hartwich unterstützt. „Mein Gefühl sagt mir, dass Daniel es stemmen wird“, erklärte sie. „Ich hoffe einfach, dass wir als Team eine prima Show machen.“ Der 34-Jährige ist bekannt aus Sendungen wie „Let’s Dance“ und „Das Supertalent“.

Die siebte Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ beginnt am 11. Januar 2013.