Ansehen

Lothar Matthäus beklagt sich über schlechtes Image

Kurz vor Erscheinen seiner Biografie gesteht der ehemalige Fußball-Nationalspieler, dass er neidisch auf Franz Beckenbauer ist.

Foto: Joerg Sarbach / dapd

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Lothar Matthäus ist neidisch auf das gute Image von „Kaiser“ Franz Beckenbauer.

„Franz Beckenbauer und ich sind gar nicht so weit auseinander“, sagte der 51-Jährige dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Wir waren beide ein paar Mal verheiratet. Wir haben beide mehrere Kinder. Trotzdem ist es Beckenbauer, der den Heiligenschein hat. Es ist Matthäus, der von einem Fettnäpfchen in das nächste tritt“, klagte der deutsche Rekordnationalspieler (150 Länderspiele). „Bei mir sind die Frauen schon schwanger, bevor ich Sex mit ihnen hatte. Der Franz hat seine Kinder vom lieben Gott.“

Matthäus' Klagelied über sein ramponiertes Image kann jedoch auch als gut getimte Offensive gewertet werden. Denn just am Montag erscheint seine Biografie mit dem Titel „Ganz oder gar nicht“ auf dem Büchermarkt. Auf 222 Seiten erzählt Matthäus, wer er wirklich ist. Selbstverständlich kommen dabei auch seine Beziehungen nicht zu kurz. Ein Schelm ist, wer Schlechtes dabei denkt.