Nach Trennung

Johnny Depp zahlt Vanessa Paradis knapp 125 Millionen

Hat er ein schlechtes Gewissen oder möchte er wirklich nur einen Rosenkrieg verhindern? Depp zahlt seiner Ex ein stattliche Abfindung.

Foto: Maxppp

Johnny Depp zahlt Vanessa Paradis knapp 125 Millionen Euro um einen Rosenkrieg zu verhindern. Nachdem das Hollywood-Paar vor kurzem nach 14 gemeinsamen Jahren seine Trennung bestätigte, will es nun angeblich vermeiden, seine Güterteilung vor Gericht ausfechten zu müssen.

Depp (49) soll deshalb nun dazu bereit sein, der Mutter seiner zwei Kinder Lily-Rose (13) und Jack (10) die großzügige Summe auszuzahlen - obwohl die beiden Stars niemals verheiratet waren.

"Wenn das Paar verheiratet gewesen wäre, hätte Mrs. Depp einfach 50 Prozent sowie Unterhalt für die Kinder und Alimente beanspruchen können", erklärt Hollywood-Anwalt Robert Naschin im Interview mit 'The Sun'. "Da sie aber nicht verheiratet sind, trifft das nicht zu. Sie müsste ein Zivilverfahren einleiten und vor Gericht ziehen. So ein Rechtsstreit ist teuer und könnte sich auf eine hohe Summe belaufen."

Eine monatliche Zahlung könne die 39-jährige Französin, die sowohl singt als auch schauspielert, aber nicht erwarten. "Das hier ist kein monatlicher Zahlungsplan - er macht ihr eine einmalige Zahlung als Abfindung", so Naschin.

Im Laufe des letzten Jahres verdiente Depp angeblich über 60 Millionen Euro. Zudem besitzt der Schauspieler Grundstücke in Frankreich und Los Angeles sowie eine Insel in den Bahamas.