Beleidigung

Frühere philippinische Nanny verklagt Sharon Stone

Das ehemalige Kindermädchen von Sharon Stone wirft dem Hollywood-Star Beleidigung und Schikane vor und zieht jetzt vor Gericht.

Foto: DAPD

Sharon Stones ehemalige Nanny klagt gegen die Schauspielerin wegen unrechtmäßiger Entlassung und Schikanierung. Erlinda Elemen fühlt sich von Stone wegen ihres philippinischen Hintergrunds beleidigt und klagt jetzt auf Schadenersatz. Zudem wirft sie der 54-jährigen Schauspielerin vor, sie wegen bezahlter Überstunden entlassen zu haben.

Wie am Mittwoch aus der Klageschrift hervorging, war die Klägerin mehr als vier Jahre für Stone tätig und wurde sogar zum Chefkindermädchen ernannt. Allerdings sei sie gefeuert worden, nachdem Stone die Rückerstattung von erfolgten Zahlungen für Überstunden verlangt habe. Dabei, so Elemen, habe Stone eine Reihe von abfälligen Bemerkungen über Philippiner gemacht.

Die Schauspielerin habe ihre philippinische Herkunft vielmehr mit Dummheit gleichgesetzt und ihr wegen ihres Akzents verboten, mit den Kindern zu sprechen, hieß es in der in Los Angeles eingereichten Anklageschrift. Darin warf Erlinda Elemen, die 2011 entlassen worden war, ihrer früheren Arbeitgeberin zudem vor, sie habe sich abfällig über ihre Religiösität geäußert und ihr unter anderem verboten, die Bibel zu lesen.

Elemen war 2006 als Nanny für die drei Kinder Stones eingestellt worden. Laut Anklageschrift wurde sie im Februar 2001 gefeuert, weil Stone ihr an Feiertagen oder bei Familienreisen keine Überstunden zahlen wollte.

Stones Sprecher wies die Vorwürfe als unbegründet zurück und nannte die Anzeige „absurd“. Offensichtlich versuche eine unzufriedene Ex-Angestellte auf jede nur erdenkliche Weise, an Geld zu kommen."Dies ist ein albernes Verfahren voller absurder Anschuldigungen, die erfunden sind. Sharon Stone wird vor Gericht auf jeden Fall Recht bekommen."