Promi-News

John Travolta wegen sexueller Belästigung verklagt

| Lesedauer: 3 Minuten

John Travolta wird wegen sexueller Belästigung von einem Masseur verklagt. Weitere News mit Matthew Fox und Naomi Watts.

John Travolta wird wegen sexueller Belästigung von einem Masseur verklagt, hat jedoch bereits Gegenklage eingereicht. Der Kläger, dessen Name nicht bekannt ist, beschuldigt den Hollywood-Schauspieler, ihn sexuell belästigt zu haben und fordert deshalb zwei Millionen US-Dollar Schadensersatz. Travolta dementiert die Anschuldigung jedoch und will diese zudem nicht auf sich sitzen lassen. Wegen falscher Verdächtigung klagt der 58-jährige Star deshalb nun nicht nur gegen den Mann selbst, sondern auch gegen dessen Anwalt. Travoltas Anwalt Marty Singer verrät gegenüber 'The Hollywood Reporter': "Für einen Anwalt, der einen Prominenten verklagt, liegt der Maßstab höher, da er weiß, dass die Medien es aufgreifen werden. Der Anwalt kann sich nicht schlicht auf seinen Mandanten verlassen. Er muss Ermittlungen anstellen und hat eine Sorgfaltspflicht."

Singer beteuert zudem, beweisen zu können, dass der Schauspieler zum Zeitpunkt der angeblichen Tat - am 16. Januar - nicht mal am angeblichen Tatort - Los Angeles - war. Am Montag, 7. Mai, veröffentlichte Travolta dazu ein Statement, in dem er erklärte, sich zu jener Zeit fast 5.000 Kilometer weit entfernt auf der anderen Seite Amerikas befunden zu haben. "Diese Klage ist komplett erfunden und ausgedacht", gibt er außerdem zu verstehen. "Nicht eines der Ereignisse in der Klage hat sich jemals zugetragen."

Matthew Fox trunken am Steuer erwischt

Matthew Fox wurde wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen. Der 'Lost'-Darsteller wurde am vergangenen Freitag, 4. Mai, im US-Bundesstaat Oregon um 3:23 Uhr morgens von der Polizei angehalten, nachdem er immer wieder von seiner Fahrspur abgewichen war und vergessen hatte zu blinken. Laut 'TMZ.com' saß ein Beifahrer im Auto.

Da er laut der Webseite alkoholisiert war, wurde Fox anschließend in Polizeigewahrsam genommen, später jedoch wieder freigelassen. Im Juni wird der Schauspieler vor Gericht erscheinen müssen.

Mit dem Gesetz geriet der Serienstar bereits in der Vergangenheit in Konflikt. So wurde er im Herbst letzten Jahres beschuldigt, einer Busfahrerin gegenüber handgreiflich geworden zu sein. Diese reichte eine Körperverletzungsklage ein, die er mit einer Gegenklage konterte. In dieser forderte er Schadensersatz, da er durch die Anschuldigungen und negative Presse angeblich keine Arbeit mehr bekam. Außerdem hätte sie ihn laut dem Dokument in der Öffentlichkeit "Hass, Verachtung, Spott und Scham" ausgesetzt.

Naomi Watts will unbedingt eine Tochter

Naomi Watts würde nur noch einmal Mutter werden, wenn es ein Mädchen werden würde. Die Schauspielerin, die mit ihrem Lebensgefährten Liev Schreiber die beiden Jungs Alexander (4) und Sammy (3) großzieht, will eigentlich keine weiteren Kinder mehr - außer es wäre eine Tochter. "Ich wusste immer, dass ich Mutter von zwei Jungen werden würde", erklärt sie im Magazin 'Style'. "Ich bin jetzt 43 und weiß gar nicht, ob es noch funktionieren würde, weitere zu bekommen. Wenn ich wissen würde, dass ich schwanger werden könnte, und ich wissen würde, dass es ein Mädchen wird, würde ich es definitiv versuchen."

Zwischen den Geburten ihrer beiden Söhnen liegen nur 18 Monate, was Watts und Schreiber selbst überrascht habe. "Wir waren beide überrascht, wie kurz nacheinander sie kamen. Aber jetzt bin ich froh. Sie haben beide große Persönlichkeiten, fordern viel und kämpfen miteinander. Es ist also eigentlich ziemlich hart."

( BMO )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos