Bobby Brown

Polizei nimmt Ex-Ehemann von Whitney Houstons fest

US-Sänger Bobby Brown hat wieder Ärger mit dem Gesetz. Diesmal wurde ihm der Verdacht auf Trunkenheit am Steuer zum Verhängnis.

Foto: dapd / dapd/DAPD

US-Sänger Bobby Brown (43) ist nach Polizeiangaben wegen des Verdachts auf Trunkenheit am Steuer festgenommen worden. Der Vorfall ereignete sich am Montag nahe Los Angeles im kalifornischen San Fernando Valley. Brown sei zunächst angehalten worden, weil er beim Fahren telefonierte, teilte Verkehrspolizist Mike Harris der „Los Angeles Times“ mit. Nach einem Alkoholtest sei er auf die Wache mitgenommen worden. Der Ex-Ehemann von Sängerin Whitney Houston sei nach rund zwei Stunden und gegen Zahlung einer Kaution von 5000 Dollar wieder auf freien Fuß gekommen, berichtete das Promi-Portal „ People.com “ unter Berufung auf einen Polizeisprecher.

Vorige Woche hatten die Gerichtsmediziner die am 11. Februar bekanntgegeben. Die Sängerin war in einer Badewanne ertrunken, nachdem sie Kokain konsumiert hatte. Der Tod der 48-Jährigen wurde als Unfall eingestuft. Aus ihrer Ehe mit Brown stammt Tochter Bobbi Kristina (19). Das Paar hatte sich 2007 scheiden lassen.

Grammy-Preisträger Brown saß wiederholt wegen Alkohol- und Drogendelikten hinter Gittern. Der fünffache Vater stand in der Vergangenheit auch wegen Vorwürfen von häuslicher Gewalt und ausstehenden Unterhaltszahlungen vor Gericht. In seiner TV-Reality-Show „Being Bobby Brown“ im Sommer 2005 sprach er offen über seine Probleme und seine Bemühungen, gesetzestreu zu leben und sich auf Familie und Karriere zu konzentrieren.

Der R&B-Sänger kann zahlreiche Erfolgsalben und Chart-Hits vorweisen, darunter „My Prerogative“ und „Good Enough“. Sein Erfolgsalbum „Don't Be Cruel“ verkaufte sich mehr als sieben Millionen Mal.