Facebook-Gründer

Mark Zuckerberg isst nur selbst getötete Tiere

Jedes Jahr ein guter Vorsatz – das hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sich zur Tradition gemacht. 2011 verspeist er nur noch Tiere, die er selbst erlegt.

Foto: REUTERS

Mark Zuckerberg ernährt sich fast nur noch vegetarisch. Der Gründer des Online-Portals "Facebook" sagte dem Magazin "Fortune" in einer veröffentlichten E-Mail, dass er sich entschlossen haben, Fleisch nur noch von selbst getöteten Tieren zu sich zu nehmen. Das habe ihn praktisch zum Vegetarier werden lassen.

Seine Ernährung sei "viel gesünder“ geworden und er habe in letzter Zeit viel über nachhaltige Landwirtschaft und Tierhaltung gelernt, schrieb Zuckerberg. Der junge Milliardär erklärte, dass sein neues Bekenntnis zum fast fleischlosen Essen dem Vorsatz entsprungen sei, sich jedes Jahr ein Ziel zu setzen. So habe er sich im vergangenen Jahr vorgenommen, Chinesisch zu lernen.

In diesem Jahr wolle er nun mehr darauf achten, was er esse, schrieb Zuckerberg.

"Fortune“ hatte ihn angesprochen, nachdem er Anfang Mai unter seinem Facebook-Profil angekündigt hatte: "Ich werde ein Schwein und ein Schaf töten“.